Fahrer / Startnr:Nico Hülkenberg (Deutschland) / 27

Sergio Perez (Mexiko) / 11
Testfahrer:Daniel Juncadella (Spanien)
Teamchef:Vijay Mallya
Technischer Direktor:Andrew Green
Hauptquartier:Silverstone (Großbritannien)
Bolide:VJM08
Motorausrüster:Mercedes-Benz (PU106A Hybrid)
F 1 Debüt:2008 Australien
Größter Erfolg:2. Rang GP Belgien 2009
Saison 2014:6. der Konstrukteurs-WM
Homepage:www.forceindiaf1.com
Twitter:http://dpaq.de/yd0fy
Facebook:http://dpaq.de/W31Ct

BOLIDE


Im Museum Soumaya des Multimilliardärs Carlos Slim in Mexiko-Stadt wurde der neue Bolide VJM08 für die Saison 2015 vorgestellt. "Das Auto ist eine Weiterentwicklung dessen, was wir 2014 gelernt haben", sagte Teamchef Vijay Mallya. Auffällig sind die neuen Farben des Autos: Die Frontpartie und die Seitenkästen sind silber, das Heck ist schwarz lackiert. Orangene Streifen ziehen sich über die Seiten. Auch die Rennanzüge der Piloten sind in Schwarz und Orange gehalten.

SAISONZIEL


"Wir hoffen, wir können mit diesem Auto mit den großen Teams konkurrieren", sagt der indische Teamchef Mallya. Die Piloten Hülkenberg und Perez hatten 2014 die Plätze neun und zehn belegt, in der Konstrukteurswertung kam Force India auf den sechsten Rang. Wegen finanzieller Probleme konnte der Rennstall aber nur einen Teil der offiziellen Tests im neuen Wagen absolvieren.

PROGNOSE


Hülkenbergs Hoffnungen beruhen auf dem Mercedes-Antrieb und dem Toyota-Windkanal in Köln-Marsdorf. Dank Mercedes-Power sollen Schwächen in anderen Bereichen kompensiert werden. Und mit dem Windkanal für 60-Prozent-Modelle will das Team seine aerodynamische Entwicklung im Saisonverlauf optimieren. "Wir müssen dort anschließen, wo wir letztes Jahr aufgehört haben", forderte Hülkenberg. "Ich gehe davon aus, dass wir von Anfang an in der Lage sein werden, in die Top Ten zu fahren." Trotz aller Fragezeichen traut Hülkenberg sich und Force India zu, "eine Art Favoritenschreck" spielen zu können - eine optimistische Einschätzung.

(Stand: März 2015)