Magdeburg l "Ein verdienter Sieg. In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr gut bewegt und ein starkes Pressing gespielt. Allerdings hätten wir mehr Tore schießen müssen", fasste Steffen Puttkammer, einer der vermeintlichen fünf Stammspieler, die FCM-Trainer Jens Härtel am Sonnabend auf den Kunstrasen hinter der MDCC-Arena geschickt hatte, die kurzweiligen 90 Minuten gegen den Nordost-Mitkonkurrenten Union Berlin II zusammen.

Auch Härtel registrierte "eine sehr gute erste Halbzeit und einen ärgerlichen Elfmeter gegen uns". Im zweiten Abschnitt sah er seine Elf "zwar nicht mehr so dominierend, aber das Spiel war ausgeglichen".

Ähnlich der Partie vom Mittwoch gegen Werder Bremen II (2:3), drückte der 1. FC Magdeburg den Anfangsminuten seinen Stempel auf. Dann foulte Puttkammer bei einem Konter den schnellen Berliner Ahmed Razeek, und es gab Elfmeter, den David Hollwitz zur Gästeführung verwandelte (9. Minute).

Lars Fuchs lenkte das FCM-Spiel, Linksverteidiger René Lange war in seinem Offensivdrang kaum zu bremsen, und der 18-jährige Tarek Chahed fiel durch enormen Laufaufwand und sein unbekümmertes Spiel auf. Nach einem Lange-Freistoß (17.) tanzte der Ball auf der Torlatte. Die Union-Abwehr konnte nicht klären, und Christoph Siefkes traf aus Nahdistanz nur den Pfosten.

Mit einem "Hammer" aus 25 m glich Fuchs nach sehenwerter Kombination über Chahed, Siefkes und Felix Schiller in der 35. Minute zum 1:1 aus.

Die Wechsel zur Pause bekamen dem FCM-Spiel nicht besonders gut. Union übernahm die Initiative, ohne anfangs allerdings zwingende Torchancen herauszuspielen. Kevin Kruschke erzielte mit einem Heber über den herauslaufenden Gäste-Keeper Steve Kroll hinweg den letztlich verdienten FCM-Sieg (67.). Dieser stand jedoch in der Schluss-Viertelstunde noch einmal auf der Kippe, denn die letzten drei Chancen des Spiels hatten die Gäste (75., 77., 88.).

FCM: Tischer (46. Cichos) - Schiller (46. Handke), Puttkammer, Zittlau, Lange (67. Butzen) - Chahed, Siefkes, Reimann, Kruschke - Fuchs (46. Bremer), Beck