Magdeburg l Christian Beck ist für den Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg so etwas wie die Lebensversicherung. 22 Treffer waren es in der Vorsaison, bislang 14 sind es im laufenden Spieljahr. Gerade jetzt, wo der Club nach neun Siegen in Folge vom Aufstieg in die dritte Liga träumt, hätte ein Ausfall des Torjägers fatale Folgen.

Deswegen setzen die Verantwortlichen alles daran, dass der 27-Jährige, der gestern Geburtstag hatte, fit bleibt. So ganz unbegründet sind diesbezüglich gewisse Sorgenfalten nicht, hat der Spieler doch seit Monaten mit einer Überbelastung im linken Knie zu tun.

"Derzeit habe ich keinerlei Beschwerden und auch kein Tape mehr", sagte Beck nach dem jüngsten 5:0-Heimsieg über den VFC Plauen, wo er seine Saisontore 13 und 14 erzielte.

Dass alles im Lot ist, hat der FCM auch der Kooperation mit den Pfeifferschen Stiftungen zu verdanken, wo die Physiotherapeuten Tino Meyer und Sebastian Wiedon mehr als einmal Hand bei Beck angelegt haben.

Dr. Mathias Neumann, Leiter des Therapiezentrums, erläuterte: "Eine klassische Verletzung hat Christian am linken Knie nicht. Es ist ein Reizzustand, eine Überbelastung, der wir mit Sportmassagen, Stabilisierungstraining und Strombehandlungen zu Leibe rücken." Ferner wird auf das Knie häufig auch ein sogenanntes Kinesiotape geklebt, das der zusätzlichen Stabilisation dient. "Es wird oft bei Leistungssportlern eingesetzt. Aber nicht ausschließlich. Auch bei Patienten, bei denen es sich nicht um reine Sportverletzungen handelt, kommt das Kinesiotape zur Anwendung", ergänzte Neumann, der dem ausdrücklichen Wunsch von FCM-Sportchef Mario Kallnik nachgekommen war, dass bei jedem Training ein Physiotherapeut anwesend ist.

Beck ist indes nach anfänglicher Ladehemmung drauf und dran, seine Bestmarke aus der Vorsaison zu übertreffen. Schon zu Beginn des Spieljahres hatte er sich vorgenommen, sich "nicht zu verschlechtern". Doch bei allem Ehrgeiz betont der Goalgetter immer wieder, dass es ihm letztlich egal sei, wer trifft, sondern allein die Punkte zählen. Am Freitag könnte der FCM in Meuselwitz darüber hinaus ein Jubiläum feiern - es wäre zehnte Saisonsieg hintereinander.

Der Vertrag des gebürtigen Erfurters mit dem FCM verlängert sich im Falle des Drittliga-Aufstiegs automatisch um ein Jahr. Gestern sagte Beck zur Volksstimme: "Im Moment liegt mir noch nichts Konkretes vor, weder vom FCM noch von anderen Vereinen. Es gibt aber erste Gespräche mit Sportchef Mario Kallnik. Ich werde alles in Ruhe überdenken. Der FCM ist aber mein erster Ansprechpartner."

Zum Flutlichtspiel beim ZFC Meuselwitz am Freitag (Anstoß 19 Uhr) fährt ein FCM-Fan-Bus. Abfahrt vom ZOB ist um 15 Uhr. Das Bus-Ticket (ohne Eintrittskarte) kostet 21 Euro. Interessenten können sich unter "fanbetreuung@fc-magdeburg.de" oder im Fanladen anmelden. Stehplatzkarten (Vollzahler) zum Preis von 9 Euro sind im "FCMtotal - Der Fanladen" erhältlich.