Magdeburg l Das Gipfeltreffen in der Fußball-Regionalliga zwischen dem Tabellenzweiten 1. FC Magdeburg und Spitzenreiter FSV Zwickau besitzt enorme Anziehungskraft. Bis gestern Mittag hatte der Club bereits 10 500 Karten im Vorverkauf abgesetzt, rechnet für Sonnabend (12.05 Uhr/live MDR) mit mehr als 15 000 Besuchern.

Bereits vergriffen sind die Tickets in den Blöcken 21 und 23 und auf der Nordtribüne (Block 3 - 6) nur noch Restkarten erhältlich. Tickets gibt es u. a. in allen Volksstimme-Service-Centern bzw. über die biber-ticket-hotline 0391-5999700.

"Wir hatten zwar mit einer fünfstelligen Zuschauerzahl gerechnet, aber diese große Nachfrage überrascht uns schon", sagte Pressesprecher Matthias Kahl, der dringend eine frühzeitige Anreise empfiehlt.

Schon nach dem glänzenden Besuch gegen Plauen (11 245) hatte Routinier Lars Fuchs konstatiert: "Daran sieht man, was in Magdeburg möglich ist, wenn wir erfolgreichen Fußball spielen." Mit einem Sieg - es wäre der elfte in Serie -würden die Elbestädter an den Sachsen vorbeiziehen.

Doch soweit ist es noch lange nicht. Zwickau kann nämlich ebenfalls auf eine beeindruckende Zehner-Bilanz verweisen (mit sieben Siegen und drei Remis auswärts noch ungeschlagen) und denkt gar nicht daran, sich zu verstecken. So kündigte Trainer Torsten Ziegner (37) via MDR bereits vollmundig an: "Wir mauern nicht, sondern fahren nach Magdeburg, um zu gewinnen." Und auf die Taktik angesprochen: "Wir werden einen geilen Plan ausarbeiten." Den gilt es aus Club-Sicht zu durchkreuzen. Für Trainer und Taktik-Fuchs Jens Härtel und seine Schützlinge dürfte es vor allem darum gehen, die bärenstarke Zwickauer Abwehr um Ex-FCM-Keeper Marian Unger zu überwinden.