Volksstimme: Die Euphorie vor diesem Spiel ist riesengroß. Was erwarten Sie?
Mario Kallnik: Die Situation ist für alle Beteiligten etwas ganz Besonderes. Ich persönlich wünsche mir, dass die Jungs an ihre zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und alles raushauen, was sie haben.

Zuletzt gab es zehn Siege in Folge. Worauf ist dieser Schub zurückzuführen?

Die Spieler haben eine positive Entwicklung hinter sich, sind gewachsen und gereift. Hinzu kommt, dass unser Trainerstab einen Superjob macht.

Selbst beim einstigen Angstgegner Meuselwitz (4:0/d. Red.) lief es zuletzt.
Das Spiel war ein Beispiel dafür, dass man eine richtige Männermannschaft, also Typen, braucht, wenn man etwas erreichen will. Die haben wir jetzt.

Das ist das Stichwort. Es sieht zwar momentan gut aus, es ist aber noch nichts erreicht.

Genau, und deswegen werden wir uns auch nicht beweihräuchern, sondern unseren Weg seit 2012 knallhart fortsetzen. Wenn es Rückschläge gibt, und die wird es geben, heißt das für uns: Mund abputzen und weitermachen. Anders ausgedrückt: Wenn wir diese Saison im Aufstiegsrennen knapp scheitern, bricht hier nicht etwa alles zusammen, sondern wir greifen sofort wieder an.

Sie sprechen damit den Drei- bis Fünf-Jahres-Plan an.
So ist es. Wenn wir es jedoch bis dahin nicht geschafft haben, ist für mich hier definitiv Feierabend.

Heißt das auch, dass Sie dem Club in der Regionalliga zunächst weiterhin ehrenamtlich als Sportchef vorstehen?
Zum Schutz des Vereins können wir uns in der 4. Liga eine hauptamtliche Stelle einfach nicht leisten, investieren dafür lieber in den Sport. Und selbst, wenn wir zum Ende der Saison schuldenfrei sind, bedeutet das ja nicht, dass wir mehr Geld zur Verfügung haben.

Wie weit sind denn die Bemühungen fortgeschritten, den Club künftig professioneller aufzustellen?
Da laufen seit eineinhalb Wochen intensive Gespräche zwischen Präsidium und Aufsichtsrat. Falls der Fall der Fälle tatsächlich eintritt, müssen wir gerüstet sein. Wir haben aber schon ganz bestimmte Strukturen im Kopf.

Und wann kann der Verein die nächste Vertragsverlängerung verkünden?
Wir sind uns mit unserem Nachwuchstalent Tarek Chahed einig. Er wird in der nächsten Saison zum Männerkader dazustoßen und in Kürze einen Vertrag unterzeichnen.