Magdeburg l Während sportliche Leitung und Mannschaft des Fußball-Regionalligisten FCM gestern das 0:0 im Spitzenspiel gegen den FSV Zwickau analysierten, denkt der Aufsichtsrat, das oberste Gremium des Vereins, schon einige Schritte weiter. Die sieben Mitglieder befassten sich gestern Abend in ihrer turnusmäßigen Sitzung mit den Planungen für die Saison 2015/16.

Der Club als Tabellenzweiter der Regionalliga Nordost mit berechtigten Aussichten auf Tabellenplatz eins zum Saisonende, geht Aufsichtsrat-Chef Lutz Petermann voll Optimismus an die Arbeit und sagt: "Unsere Vorbereitungen auf die kommende Saison fahren wir zweigleisig - für die Regionalliga, aber auch für Liga drei."

Denn über eines herrscht beim FCM Klarheit, und Lutz Petermann erhärtet: "Es ist unumstritten, dass wir im Falle des Aufstiegs in die dritte Liga die Strukturen im Verein ändern müssen." Das betreffe die Geschäftsstelle wie auch das Präsidium, dessen derzeit drei Mitglieder (Präsident Peter Fechner, Vizepräsident Hagen Hoffmann und Sport- sowie Finanzverantwortlicher Mario Kallnik/d. Red.) ehrenamtlich tätig sind. Laut Petermann ist "die Grenze des Ehrenamtes bei der Führung des FCM erreicht".

Die anfängliche Enttäuschung des Aufsichtsrat-Vorsitzenden nach den torlosen Remis gegen Zwickau war gestern bereits wieder einem forschen: "Es ist noch nichts passiert. Alle haben noch neun Spiele. Am kommenden Wochenende müssen wir allerdings Nordhausen auf Distanz halten."

Kürzlich von Präsidiumsmitglied Kallnik angekündigt, hat der FCM jetzt Nägel mit Köpfen gemacht. Tarek Chahed (18), Kapitän der U 19, zählt ab kommende Saison zum Kader der Regionalliga-Mannschaft und unterschrieb einen Vertrag bis 2017.