Magdeburg l Pechvogel Fabian Zittlau: Ausgerechnet in den Spielen des FCM gegen die Spitzenteams der Regionalliga Nordost muss der Winter-Neuzugang passen. Eine Grippe hatte den 24-Jährigen kurz vor dem Duell mit Tabellenführer FSV Zwickau flachgelegt. Und auch am Sonnabend wird der noch nicht wiedergenesene Linksverteidiger die Reise zu Wacker Nordhausen nicht mit antreten. Ob Zittlau am Ostersonnabend gegen den Berliner AK auflaufen kann, ließ FCM-Trainer Jens Härtel offen.

Mindestens noch vier Wochen muss Härtel auch Torge Bremer ersetzen, der zuletzt durch sein mutiges und selbstbewusstes Auftreten auf dem Sprung in die Stammelf war. Der 20-Jährige hat sich einen Anriss des Außenbandes im linken Knie zugezogen.

Härtel, der sich am vergangenen Wochenende die 0:1-Niederlage der Nordhäuser bei deren unmittelbarem Verfolger Berliner AK angesehen hat, weiß, worauf sich seine Elf am Südrand des Harzes gefasst machen muss: "Nordhausen verfügt über eine hohe individuelle Qualität und ist in der Lage, nach vorn hohe Geschwindigkeiten zu gehen. Mit deutlich mehr Zuschauern als sonst im Rücken werden sie gegen uns alles in die Waagschale werfen."

Nicht nur dem FCM-Trainer war aufgefallen, dass Wacker-Coach Jörg Goslar beim BAK vier Spieler nicht aufgeboten hatte, die im Falle ihrer fünften Gelben Karte gegen den FCM hätten pausieren müssen. Allerdings schränkte Härtel gestern ein: "Ich will nicht spekulieren. Vielleicht hatte das auch andere Gründe."

Möglichweise baut Härtel seine Abwehr im Vergleich zum Zwickau-Spiel um und setzt Nico Hammann auf dessen gewohnte rechte Seite und lässt Marcel Schlosser auf der linken Seite verteidigen. Ob es im Albert-Kuntz-Sportpark zum Familienduell von FCM-Außenflitzer Christoph Siefkes mit seinem Cousin Patrick im Wacker-Tor kommt, ließ sich Härtel gestern nicht entlocken.

Der FCM hat den Vertrag mit Nachwuchsleiter und U 19-Trainer Thomas Hoßmang um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2017 verlängert. Ab 1. Juli arbeitet Kevin Waliczek hauptamtlich in Videoanalyse und Organisation.