Magdeburg l Es lief gerade einmal die 4. Spielminute, als Kevin Kruschke in aussichtsreicher Position an der Strafraumgrenze von Max Fröhlich umgerissen wurde. Klarer Fall: Freistoß (bei dem Nico Hammann an Keeper Jakub Jakubov scheiterte) und Rot für den Bautzener.

Doch wer nun geglaubt hatte, der 1. FC Magdeburg würde die Sachsen klar beherrschen, sah sich getäuscht. Auch, als Kapitän Marius Sowislo nach schöner Einzelleistung mit einem Schuss aus halblinker Position ins kurze Eck das erlösende 1:0 erzielte (23.), blieb vieles Stückwerk und zerfahren.

1. FC Magdeburg mit guter Defensivarbeit

Trainer Jens Härtel meinte hinterher: "Die frühe Rote Karte war für Bautzen nicht von Nachteil, weil alle Spieler eine Schippe draufgelegt haben." Und weiter: "Wir dagegen haben oft die Anspielpunkte nicht gefunden. So wurde es eine zähe Veranstaltung. Es tut mir leid für die Zuschauer, dass sie kein attraktives Spiel gesehen haben."

Was der 45-Jährige - zu Recht - positiv hervorhob, war die Defensivarbeit: "Die Mannschaft hat sich da sehr diszipliniert verhalten, Bautzener Chancen nur im Ansatz zugelassen. Das war letztlich die Basis für die drei Punkte."

Doch auch sein Pendant Thomas Hentschel war keineswegs unzufrieden: "Wir haben das nach dem Negativstart mit unseren Mitteln hervorragend gemacht. Ich bin unheimlich stolz, kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen und hoffe jetzt, dass Magdeburg den Aufstieg schafft."

Kurioses Tor von Morris Schröter

Davon sind die Elbestädter allerdings noch weit entfernt. Das Restprogramm - schon nächsten Sonntag geht`s nach Jena - hat es in sich. Und dann sind da ja noch die Relegationsspiele ...

Am Sonntag dauerte es nach einer insgesamt enttäuschenden zweiten Halbzeit mit wenigen FCM-Chancen bis zur 90. Minute, ehe der Dreier endgültig unter Dach und Fach war. Nach einem Fehler des ansonsten starken Bautzener Torhüters beim Herauslaufen schoss der eingewechselte Morris Schröter den Ball aus mehr als 40 Metern in den verwaisten Kasten. "Ein kurioses Tor, aber egal. Dass er wirklich drin war, habe ich erst registriert, als alle jubelten", schmunzelte der glückliche Torschütze.

"Hätten wir das 2:0 eher gemacht, wäre ohne die Angst, vielleicht einen Gegentreffer zu fangen, sicher eine bessere zweite Halbzeit zustande gekommen. Aber am Ende zählt nur, dass wir die drei Punkte hierbehalten haben und weiter oben stehen", betonte Härtel, der am Sonntag auf die Stammkräfte Felix Schiller (erkrankt) und Lars Fuchs (nach fünfter Gelber Karte gesperrt) verzichten musste.

FCM: Glinker - Bankert, Puttkammer, Handke, Butzen, Hammann, Siefkes (75. Schröter), Kruschke (84. Schlosser), Reimann, Sowislo, Beck

Bautzen: J.Jakubov - Kolan, Schikora, Patka, Fröhlich, Johne, Hoßmang, Hausdorf (84. Walther), Kotyza, Rosendo (75. Salewski), Reher (84. A. Jakubov)

Schiedsrichter: Wessel (Berlin). Zuschauer: 7086. Tore: 1:0 Sowislo (23.), 2:0 Schröter (90.). Gelb: Puttkammer, Beck / -. Rot: Fröhlich (4./Notbremse)