Magdeburg l Unbemerkt von der Öffentlichkeit hat der am Wochenende zum Zuschauen verurteilte Fußball-Regionalligist 1. FC Magdeburg doch noch ein Testspiel bestritten, trennte sich am Donnerstagabend bei Süd-Oberligist RB Leipzig II am Kottaweg unentschieden 2:2.

"Das haben wir ganz kurzfristig auf dem ,kleinen Dienstweg` vereinbart. RB war die einzige Mannschaft, die am Wochenende ebenfalls frei hat und erst am Dienstag wieder spielt", sagte FCM-Trainer Jens Härtel, dessen gute Kontakte - in der vergangenen Saison hatte der 45-Jährige die RB-A-Junioren zur Meisterschaft geführt - mit ausschlaggebend für die Zusage gewesen sein dürften.

Nach einem Doppelschlag (28./29.) lag der Club nach knapp einer halben Stunde gegen die von Tino Vogel gecoachte Zweitliga-Reserve mit 0:2 zurück. Noch vor der Pause verkürzte Kapitän Mario Sowislo auf 1:2, ehe Marcel Schlosser in der 68. Minute zum Ausgleich traf und für den 2:2-Endstand sorgte.

"Es gab Licht und Schatten, aber für uns war es in einem Spiel mit hoher Intensität ein wertvoller Test. Vor allem, weil wir sonst zu sehr aus dem Rhythmus gekommen wären", bilanzierte Härtel, der froh war, dass die Verletzung von Sven Reimann (Cut an der Lippe) nicht schlimmer ausfiel und der Neuzugang von Union gestern schon wieder mittrainieren konnte. Auch der erkrankte Christopher Handke ist wieder dabei. Dafür fehlen wegen Rückenproblemen Felix Schiller und Christopher Reinhard.