XIV. Matthias-Pape-Gedächtnisturnier des FCM
Teilnehmer: 1. FC Magdeburg, 1. FC Nürnberg, Cambridge United (England), FC Schalke 04, Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg, VfL Bochum, 1. FC Köln, TSG 1899 Hoffenheim, Hannover 96, FSV Frankfurt, FC Hansa Rostock, Borussia Dortmund, Hertha BSC, Eintracht Braunschweig, Greuther Fürth, Fortuna Düsseldorf, Velje BK (Dänemark), Post-SV Magdeburg, Fortuna Magdeburg

Titelverteidiger: Fortuna Düsseldorf
Spielstätte: Hermann-Gieseler-Halle Magdeburg
Vorrunde: Sonnabend, ab 10 Uhr
Finalrunde: Sonntag, ab 9 Uhr
Talk mit den Legenden: Sonnabend, 14.15 Uhr

Magdeburg l Sie zählen zu den ganz Großen des deutschen Fußballs: Martin Hoffmann (Olympiasieger 1976/66 Länderspiele/11 Tore), Joachim Streich (102/55) und Jürgen Pommerenke (57/3). Ihre Gemeinsamkeit: Alle drei spielten einst für den 1. FC Magdeburg, der 1974 als einziger Verein der DDR einen Europapokal in die Elbestadt holte - den Cup der Pokalsieger.

Diese unvergessene FCM-Geschichte den heutigen Fußball-Talenten vor Augen zu führen - der FCM brachte es in seiner fast 50-jährigen Historie auf drei Meistertitel und sieben Pokalsiege - hat sich Lutz Pape zum Ziel gesetzt. Der Hauptorganisator des nach seinem Sohn, dem 2001 mit 29 Jahren verstorbenen FCM-Nach-wuchstrainer Matthias Pape, benannten Turniers, stieß mit seiner Idee auf reges Interesse: "Unser FCM kann mit Recht sehr stolz auf seine Erfolge und die Spieler sein, die das erreicht haben. Martin Hoffmann, Joachim Streich und Jürgen Pommerenke haben sofort ihre Teilnahme zugesagt. Jeder Bundesligaverein hätte sich damals um unsere FCM-Spieler gerissen." Ein weiteres FCM-Idol, Wolfgang Seguin, befindet sich am Wochenende im Urlaub und hatte abgesagt.

Der "Kontakt zwischen der Gegenwart und den Helden der vergangenen Zeit", wie Lutz Pape es nennt, ist für Sonnabend gegen 14.15 Uhr geplant. C-Jugend-Spieler des FCM stellen dabei Fragen an die ehemaligen Auswahlkicker, die mit Sicherheit so manche Episode auf Lager haben und ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern wollen.

In der Geschichte des Matthias-Pape-Gedächtnisturniers, auch bekannt als "Arena der Helden von morgen", gaben bereits zahlreiche aktuelle und ehemalige Nationalspieler wie der Magdeburger Marcel Schmelzer, Toni Kroos, WM-Torschütze Mario Götze, Marco Reus und Jerome Boateng Proben ihres Könnens.

Traditionell besteht für Besucher des Turniers auch die Möglichkeit, mit zahlreichen Akteuren des derzeitigen FCM-Regionalligakaders zusammenzutreffen. Tickets sind an der Tageskasse erhältlich.

   

Bilder