Magdeburg l Fabian Zittlau wechselt zum FCM. Nach der erfolgten Vertragsauflösung in Trier am Mittwoch hat der 24-jährige nach seiner Ankunft am Donnerstagabend in Magdeburg seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2016 unterschrieben.

"Mit Fabian Zittlau konnten wir rechtzeitig zum Einstieg in die Rückrundenvorbereitung einen ehrgeizigen Spieler verpflichten, der seine Stärken auf der Linksverteidigerposition einbringen soll", freute sich Trainer Jens Härtel über den Neuzugang. "Fabian ist es gewohnt, trotz seiner noch jungen Jahre Verantwortung zu übernehmen und konsequent an den sportlichen Zielen zu arbeiten."

Präsidiumsmitglied Mario Kallnik ergänzte: "Mit der Verpflichtung von Fabian Zittlau konnten wir unsere Baustelle auf der linken Seite schließen und hoffen nun, mit einem kompletten Kader verletzungsfrei die Vorbereitung auf die anstehende Rückrunde anzugehen."

Fabian Zittlau war bereits in der Nachwuchsabteilung des 1. FC Magdeburg aktiv, wechselte nach der U17 zum FC Hansa Rostock und spielte in den letzten vier Jahren bei Eintracht Trier. In der Hinrunde der aktuellen Saison kam er auf 20 Einsätze und trug die Kapitänsbinde beim Regionalligisten.

Personell verstärkt startet der FCM also in die Vorbereitung für die Rückrunde. Nach einer Übungseinheit mit SCM-Youngsters-Coach Bennet Wiegert geht`s am Freitag ins Lucky Fitness zum Badminton. Trainer Jens Härtel: "Die Jungs haben das Handballspielen sehr gut angenommen. Das wird beim Badminton sicherlich genauso sein. Es sind ganz einfach andere Bewegungsmuster, die darüber hinaus auch für den nötigen Spaß innerhalb der Truppe sorgen."

Nimmt man das Krafttraining am Donnerstag und den "Budenzauber" am Feiertag (Heilige Drei Könige) in Halle dazu, war es in der Tat ein bunter Einstieg nach dem Ende der Winterpause.

Nun, so der Fußball-Lehrer, komme es aber darauf an, "den Rhythmus aufzunehmen". Härtel ist deswegen froh, dass momentan das Wetter mitspielt. "Wir können nur hoffen, dass es die Bedingungen möglichst lange zulassen, auf Rasen zu trainieren. Wenn nicht, müssen andere Schwerpunkte gesetzt werden", erklärte Härtel, dem inzwischen auch die genaue Auswertung des obligatorischen Laktat-Tests zum Trainingsauftakt am vergangenen Montag vorliegt. "Details nenne ich keine. Nur so viel: Ich bin insgesamt zufrieden. Viele Spieler haben sich gegenüber dem Dezember verbessert. Das gilt jedoch nicht für alle", sagte der Trainer, der gespannt ist, wie sich seine Schützlinge am Sonnabend (14 Uhr in Staßfurt) im ersten Testspiel 2015 gegen den Landesligisten SV Förderstedt präsentieren.

Positiv: Die "Sorgenkinder" Lars Fuchs (Sprunggelenk), Christian Beck (Kniebeschwerden) und Felix Schiller (Rückenleiden) trainieren alle mit. Ebenfalls erfreulich: Die Verletzung von Marcel Schlosser (Sprunggelenk) beim Hallenturnier in Halle scheint nicht so schwerwiegend zu sein.

Bilder