Chemnitz/Magdeburg (hma). Die U 23 des 1. FC Magdeburg hat einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der NOFV-Oberliga Süd erlitten und muss wohl endgültig für die Verbandsliga planen. Die im Vergleich zum 3:1-Vorwochenerfolg über Auerbach auf acht Positionen umbesetzten Müller-Schützlinge unterlagen im Kellerduell beim Vorletzten, Chemnitzer FC II, sang- und klanglos mit 0:3 (0:2), haben jetzt vier Punkte Rückstand zum rettenden Ufer bei nur noch drei ausstehenden Spielen.

Beim 1:0 durch Meinels Kopfball war die Innenverteidigung nicht im Bilde. Nach dem Doppelschlag zum 3:0 kurz vor und nach der Pause war das Spiel bereits entschieden, zumal Makangu nach mehr als einer Stunde Spielzeit die erste und einzige richtige Torchance besaß, aber verzog (62.).

"Die Mannschaft hat heute nicht die nötige Leidenschaft gezeigt, um die Klasse zu halten. In den entscheidenden Situationen haben wir uns nicht gut angestellt", monierte FCM-Trainer Carsten Müller, der aus der vernichtenden Generalkritik nur Torhüter Sträter und Angreifer Makangu herausnehmen wollte.

FCM II: Sträter - Löw, Saalbach, Sumelka, Jahnel, Deumelandt, Greinert, Ujazdowski, Krumnow (65. Gerwien), Makangu, Bartsch (20. Kalkutschke). Schiedsrichter: Lämmchen (Meuselwitz). Zuschauer: 134. Tore: 1:0 Meinel (31), 2:0 Richter (43.), 3:0 Schimmel (48.).