Rom - Für einen kurzen Moment dachte Mario Gomez sogar schon an die Chance auf seinen Premieren-Titel in Italien. "Letztes Jahr standen wir hier im Finale gegen Neapel und haben verloren, vielleicht kommen wir wieder zurück", erklärte der Stürmer lächelnd.

Mit zwei Treffern beim 2:0 (0:0) beim AS Rom ließ er die jüngste Kritik an ihm endgültig vergessen und schoss die Fiorentina im Alleingang in die Runde der besten Vier des italienischen Fußball-Pokals. "Im Halbfinale zu stehen, ist sehr wichtig für den Club, für uns", ergänzte der deutsche Nationalspieler. Dort wartet nun Meister Juventus Turin.

Für Gomez waren es die Treffer Nummer vier und fünf in den vergangenen drei Pflichtspielen für Florenz. "Genau das erwarten wir von Mario, wir wissen, dass er im Strafraum tödlich sein kann", lobte Trainer Vincenzo Montella seinen Torjäger, der in den vergangenen zwei Wochen mehr Tore erzielt hat als in der gesamten vorherigen Saison. Dort waren es nur vier Treffer gewesen. "Magischer Gomez. Leistung eines Champions, der wirkliche Bomber ist zurück", schwärmte der "Corriere dello Sport".

Zuvor war der Stürmer für seine Leistungen noch heftig kritisiert worden, auch Trainer Montella hatte öffentlich mehr von Gomez gefordert, der wegen mehrerer Verletzungen lange gefehlt hatte. "Es war eine harte Zeit für mich, weil ich ein Jahr nicht gespielt habe und das lässt man nicht in kurzer Zeit hinter sich", erklärte der Angreifer nun. "Es braucht Zeit, um zurückzukehren, um wieder die Kondition zu haben. Ich bin ein Spieler, der Kraft braucht und deshalb bin ich immer ruhiggeblieben, auch wenn mir ein Erfolg gefehlt hat."

Und diese Geduld scheint sich auszuzahlen, Fans und Medien feierten Gomez nach seinem zweiten Doppelpack im Pokal euphorisch. "Mann des Jahres 2015: Mario Gomez. Fünftes Tor im neuen Jahr. Der Deutsche ist auf den Geschmack gekommen", schrieb die "Gazzetta dello Sport", die den Ex-Bundesliga-Profi gegen Rom zum besten Spieler kürte. Und auch Sportdirektor Daniele Pradè lobte: "Die zwei wichtigen Tore für Mario Gomez sind im richtigen Moment gefallen, wir sind sehr zufrieden."

Nach holprigem Beginn könnte die Saison für Florenz damit trotz des Weggangs von Mittelfeldspieler Juan Cuadrado zum FC Chelsea doch noch ein Erfolg werden. In der Liga liegt das Team auf Rang sechs, in der Europa League steht die K.o.-Runde gegen Tottenham Hotspur an. Und auch das Pokal-Finale im Mai in Rom scheint trotz des starken Gegners im Halbfinale möglich. Vergangenes Jahr bei der Final-Niederlage gegen den SSC Neapel hatte Gomez noch verletzt gefehlt - nun könnte er einen neuen Anlauf auf seinen ersten Titel in Italien nehmen.