München - Bayern Münchens Stürmerstar Arjen Robben warnt davor, im Kampf um den Champions-League-Pokal schon vor dem Achtelfinale gegen Schachtjor Donezk an ein mögliches Duell mit Titelverteidiger Real Madrid zu denken.

Der "Welt am Sonntag" sagte der Niederländer, "wir sollten zu diesem Zeitpunkt nicht zu weit nach vorn blicken". Mit einem schwachen Spiel könnte für den deutschen Fußball-Rekordmeister auch gegen den Außenseiter aus der Ukraine das Ausscheiden folgen, befand Robben, der den FC Bayern 2013 im Finale gegen Borussia Dortmund zum Titel in der Königsklasse schoss.

Der 31-Jährige berichtete, dass viele schon jetzt an ein Wiedersehen mit der spanischen Millionentruppe um Weltfußballer Cristiano Ronaldo denken. Real hatte Bayern in der Vorsaison im Halbfinale unter anderem durch ein 4:0 in München ausgeschaltet. "Es wird schon viel über Real Madrid gesprochen, den Favoriten", sagte Robben. "Wann trefft ihr auf den? Wie werdet ihr gegen Real spielen? Erst müssen wir unser Achtelfinale gegen Donezk gewinnen. Das wird schwierig."

Zudem mahnte der WM-Dritte: "Sollten wir wieder früh deutscher Meister sein, darf die Spannung bei uns deswegen kein Prozent weniger werden. Im Gegenteil: Wir müssen uns dann noch weiter steigern."