Mönchengladbach - Nach der erstmaligen Qualifikation für die Champions-League-Gruppenphase geht Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach von hochkarätigen Gegnern aus. Der Verein rechnet wegen des UEFA-Koeffizienten von 33,883 (Platz 64) mit dem vierten Lostopf.

Damit könne das Team von Trainer Lucien Favre auf Clubs wie den FC Barcelona, Real Madrid, den FC Chelsea, Juventus Turin, Paris St. Germain, den FC Porto und Benfica Lissabon treffen, teilte die Borussia mit. 2012 hatte der fünfmalige deutsche Meister die Gruppenphase der Königsklasse in den Playoffs gegen Dynamo Kiew verpasst, als die Borussia im Heimspiel 1:3 verlor und in der Ukraine 2:1 gewann.

Als aktueller Bundesliga-Tabellendritter ist die Borussia fest für die Gruppenspiele qualifiziert. Gelost wird am 27. August in Monte Carlo. Der erste Spieltag ist für den 15./16. September terminiert.