Frankfurt/Main - Bundesliga-Profi Heung-Min Son und sein Verein Bayer 04 Leverkusen haben ihren Einspruch gegen die Sperre des Stürmers für drei DFB-Pokalspiele zurückgezogen.

Sie folgten bei der mündlichen Verhandlung vor dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes der Empfehlung des Gerichts, teilte der DFB mit. Damit ist Sons Sperre wegen einer Tätlichkeit für die nächsten drei Pokalspiele rechtskräftig. Son hatte in der 78. Minute des Zweitrunden-Spiels beim 1. FC Magdeburg im Oktober die Rote Karte gesehen, nachdem er sich für ein Foul des Magdeburgers Silvio Bankert mit einem Tritt revanchiert hatte.