Gründungsdatum25. Juli 1892
AnschriftHanns-Braun-Staße, Friesenhaus 2

14053 Berlin
StadionOlympiastadion (74 244 Plätze)
Vereinsfarbenblau-weiß
VereinspräsidentWerner Gegenbauer
SportdirektorMichael Preetz
TrainerPal Dardai (seit 5. Februar 2015)
Mitgliederca. 32 000
Größte Erfolge:
Deutscher Meister1930, 1931
DFB-Pokal Finalist1977, 1979, 1993
UEFA-Pokal Halbfinale1979
Internetwww.herthabsc.de
Twitterhttps://twitter.com/HerthaBSC
Facebookhttps://www.facebook.com/herthabsc
instagramhttp://instagram.com/herthabsc

Der Trainer: Pal Dardai


Hertha BSC trennte sich einen Tag nach der 0:1-Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen am 5. Februar 2015 von Trainer Jos Luhukay getrennt. Die Berliner, die auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht waren, werden zunächst vom ungarischen Ex-Profi Pal Dardai und dem früheren Co-Trainer Rainer Widmayer betreut. Luhukay hatte die Berliner Mannschaft nach dem Abstieg 2012 übernommen und direkt zurück die oberste Spielklasse geführt. Die Kritik am 51-Jährigen hatte im Lauf dieser Saison zugenommen. Das Verhältnis zur Mannschaft galt zuletzt als angespannt, die Fans hatten den Rauswurf von Luhukay gefordert.

Der Star: Salomon Kalou


Mit dem Nationalstürmer von der Elfenbeinküste kam ein großer Name an die Spree. "Salomon Kalou verfügt über große internationale Erfahrung", unterstrich Manager Michael Preetz. Die Hertha kann nun auf einen weiteren Profi mit aktueller WM- und Champions-League-Erfahrung bauen. Mit dem FC Chelsea vermasselte Kalou 2012 dem FC Bayern München das "Finale dahoam". Mit den Blues gewann der Ivorer zudem 2010 die englische Meisterschaft und viermal den nationalen Pokal.

Das Ziel: Etablieren


Zwei Abstiege 2010 und 2012 haben trotz der guten Saison 2013/14 als Aufsteiger zu höchster Vorsicht bei den Herthanern geführt. Michael Preetz, Berlins Geschäftsführer Sport, setzt auf "Herz, Bereitschaft und viel Leidenschaft. Wir wollen uns weiter etablieren in der Bundesliga." Dem Manager geht es vor allem darum, junge Spieler weiterzuentwickeln und "unseren Fans guten Fußball zu bieten. Dabei wollen wir für die eine oder andere Überraschung sorgen und die gute Leistung der letzten Saison - ohne einen bestimmten Tabellenplatz als Ziel anzugeben - bestätigen."

Die Mannschaft: Umgebaut


Neun neue Spieler hat Manager Preetz für die Spielzeit 2014/15 geholt. Zusammen mit der endgültigen Verpflichtung von Tolga Cigerci wurden fast 15 Millionen Euro ausgegeben. Im Offensivbereich sollen Salomon Kalou (OSC Lille), Valentin Stocker (FC Basel), Roy Beerens (AZ Alkmaar), Genki Haraguchi (Urawa Red Diamonds) und vor allem Julian Schieber (Borussia Dortmund) den Abgang von Torjäger Adrian Ramos (Dortmund) wett machen. Im Mittelfeld kamen Rückkehrer Per Ciljan Skjelbred (Hamburger SV), Jens Hegeler (Bayer Leverkusen) und hinten sollen Marvin Plattenhardt (1. FC Nürnberg) und Routinier John Heitinga (FC Fulham) die Abwehr stärken.

Das Aufgebot:


Tor: 1* Thomas Kraft, 22 Rune Jarstein, 30 Sascha Burchert, 35 Marius Gersbeck

Abwehr: 2 Peter Pekarik, 5 John Heitinga, 13 Jens Hegeler, 15 Sebastian Langkamp, 21 Marvin Plattenhardt, 23 Johannes van den Bergh, 25 John Anthony Brooks

Mittelfeld: 3 Per Skjelbred, 7 Hajime Hosogai, 8 Marcel Ndjeng, 9 Alexander Baumjohann, 10 Änis Ben-Hatira, 12 Ronny, 14 Valentin Stocker, 17 Tolga Cigerci, 18 Peter Niemeyer, 26 Nico Schulz, 28 Fabian Lustenberger

Angriff: 11 Salomon Kalou, 16 Julian Schieber, 24 Genki Haaraguchi, 27 Roy Beerens, 33 Sandro Wagner

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: März 2015)