Gründungsdatum8. August 1907 (als FC Alemannia Augsburg)
AnschriftDonauwörther Str. 170

86154 Augsburg
StadionSGL-arena ( 30 660 Plätze)
Vereinsfarbenrot-grün-weiß
VorstandsvorsitzenderWalther Seinsch
Geschäftsführer SportStefan Reuter
CheftrainerMarkus Weinzierl (seit 1. Juli 2012)
Mitgliederca 11 400

Größte Erfolge
Süddeutscher Meister1974
Aufstieg in 1. Bundesliga2011
Aufstieg in 2. Bundesliga2006
DFB-Pokal Halbfinale2010
Internetwww.fcaugsburg.de
Twitterhttps://twitter.com/fcaugsburg
Facebookhttps://www.facebook.com/FCAugsburg

Der
Trainer: Markus Weinzierl


Mit Markus Weinzierl kam der Erfolg. Der gebürtige Niederbayer führte die Augsburger in der vergangenen Saison auf einen bemerkenswerten achten Tabellenplatz. Auch im dritten Jahr als will er seinen Weg mit den Schwaben weitergehen.

Der Star: Halil Altintop


"Glücksgriff" Halil Altintop ist in seinem zweiten Jahr beim FCA noch besser geworden. Als erfahrener Schlüsselspieler zieht er mit seiner drangvollen Art die gesamte Mannschaft mit. Nebenbei erfreut der Türke auch mit seinen technischen Kabinettstückchen die Fans.

Das Ziel:
Drin bleiben


Der achte Platz aus der vergangenen Saison lenkt den Blick von Coach Markus Weinzierl und Manager Stefan Reuter nicht vom Wesentlichen ablenken: Dem Klassenerhalt.

Die Mannschaft: Neue Offensivkräfte


Um in der neuen Saison erneut erfolgreich mitzuspielen, muss wieder alles passen. Spielerische und taktische Komponenten müssen weiter verfeinert werden. Eine wichtige Rolle spielt auch die Integration der Neuzugänge, die fast durchweg der Offensivabteilung angehören. Tim Matavz (PSV Eindhoven), Shawn Parker (FSV Mainz 05), Nikola Djurdjic (SpVgg Greuther Fürth), Caiuby (FC Ingolstadt) und Markus Feulner (1. FC Nürnberg) wurden verpflichtet. Im Winter konnte in Pierre-Emile Höjbjerg sogar ein Bayern-Spieler integriert werden.

Das Aufgebot:


Tor: 1* Alexander Manninger, 35 Marwin Hitz, 37 Ioannis Gelios

Abwehr: 2 Paul Verhaegh, 4 Dominik Reinhardt, 5 Ragnar Klavan, 12 Abdul Rahman Baba, 16 Christoph Janker, 18 Jan-Ingwer Callsen-Bracker, 20 Hong Jeong Ho, 32 Raphael Framberger, 39 Maik Uhde, 40 Tim Rieder

Mittelfeld: 8 Markus Feulner, 10 Daniel Baier, 13 Tobias Werner, 14 Jan Moravek, 19 Pierre-Emile Höjbjerg, 21 Dominik Kohr, 29 Marco Schuster, 36 Max Reinthaler

Angriff: 7 Halil Altintop, 9 Shawn Parker, 11 Alexander Esswein, 22 Dong-Wong Ji, 23 Tim Matavz, 25 Raúl Bobadilla, 30 Caiuby, 31 Arif Ekin, 33 Sascha Mölders, 34 Nikola Djurdjic

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: März 2015)