Gründungsdatum1. Juli 1899
AnschriftDietmar-Hopp-Sportpark

Horrenberger Straße 58

74939 Zuzenhausen
PostanschriftPostfach 11 62

74871 Sinsheim
StadionWIRSOL Rhein-Neckar-Arena (in Sinsheim/30 150 Plätze)
Vereinsfarbenblau-weiß
VorstandsvorsitzenderPeter Hofmann
CheftrainerMarkus Gisdol (ab 2. April 2013)
Mitgliederca. 5 800
Größte Erfolge:
DFB-Pokal Viertelfinale2004, 2010
Aufstieg in die 1. Bundesliga2008
Aufstieg in die 2. Bundesliga2007
Internetwww.achtzehn99.de
Twitterhttps://twitter.com/achtzehn99
Facebookhttps://www.facebook.com/achtzehn99

Der Trainer: Markus Gisdol


Markus Gisdol hat sich bei der TSG 1899 Hoffenheim als A-Trainer eingerichtet und genießt das Vertrauen der Entscheidungsträger. Mit viel taktischem Geschick, offensiver Spielweise und gutem Draht zu den Charakterköpfen im Team überzeugt der sympathische Mittvierziger. Gisdol war bereits von 2009 bis 2011 für den 1899-Nachwuchs verantwortlich.

Der Star: Roberto Firmino


Der Verkauf von Roberto Firmino schien logisch, nicht weil der Brasilianer enttäuscht hätte, im Gegenteil. Mit 16 Toren und elf Vorlagen ragte der 22-Jährige selbst in der hochkarätig besetzten Bundesliga als Offensivkraft heraus. Mit dieser Bewerbung im Gepäck und einem auslaufenden Vertrag 2015 rechneten viele mit einem Abschied. Doch es kam anders. "Ich denke weiter langsam, Schritt für Schritt. Deshalb bleibe ich in Hoffenheim. Der richtige Zeitpunkt, um wegzugehen, ist einfach noch nicht gekommen", sagte die Mittelfeldattraktion. "Unsere Spielweise passt für mich wie die Faust aufs Auge. Ich liebe diesen Stil, er macht mich noch stärker."

Das Ziel: Einstelliger Tabellenplatz


Auch einem Verein ohne Geldprobleme fallen die Erfolge nicht in den Schoß. Langsam entwickelt die TSG unter Gisdol jedoch ein vielversprechendes Gefüge. Eine Garantie für einen Europa-Startplatz gibt es aber nicht. Dafür ist die Konkurrenz zu stark. Abstiegssorgen sind nicht mehr zu erwarten und somit kann der Blick nach vorn gerichtet werden. Eine Bestätigung des neunten Platzes aus der Vorsaison ist realistisch.

Mannschaft: Reifer


Die Kraichgauer vertrauen erneut auf einen Kader mit hungrigen Nachwuchsspielern. Der Jugendstil scheint das richtige Konzept für den Verein. Zudem konnten viele Leistungsträger wie Kevin Volland, Andreas Beck, Sebastian Rudy und natürlich Firmino gehalten werden. Dadurch gewinnt die Mannschaft trotz ihres geringen Durchschnittsalters an Reife.

Das Aufgebot:


Tor: 1* Oliver Baumann, 13 Jens Grahl, 33 Alexander Stolz, 35 Marvin Schwäbe

Abwehr: 2 Andreas Beck, 4 Ermin Bicakcic, 15 Jeremy Toljan, 19 David Abraham, 20 Kim Jin-Su, 21 Kevin Akpoguma, 22 Nicolai Rapp, 25 Niklas Süle

Mittelfeld: 6 Sebastian Rudy, 8 Eugen Polanski, 10 Roberto Firmino, 12 Tobias Strobl, 16 Pirmin Schwegler, 17 Steven Zuber, 23 Sejad Salihovic, 34 Nadiem Amiri

Angriff: 9 Sven Schipplock, 14 Tarik Elyounoussi, 26 Janik Haberer, 27 Anthony Modeste, 28 Adam Szalai, 31 Kevin Volland, 38 Kai Herdling

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: März 2015)