Gründungsdatum8. März 1899
AnschriftMörfelder Landstr. 362

60528 Frankfurt am Main
StadionCommerzbank Arena (51 500 Plätze)
Vereinsfarbenrot-schwarz-weiß
VorstandsvorsitzenderHeribert Bruchhagen
CheftrainerThomas Schaaf (bis 26. Mai 2015)
Mitgliederca. 25 000

Größte Erfolge
Deutscher Meister1959
DFB-Pokal1974, 1975, 1981, 1988
UEFA-Pokal1980
Internetwww.eintracht-frankfurt.de
Twitterhttps://twitter.com/eintracht_news
Facebookhttps://www.facebook.com/EintrachtFrankfurtEV
instagramhttp://instagram.com/eintrachtfrankfurt

Der Trainer: Bisher Thomas Schaaf


Thomas Schaaf trat nach nur einem Jahr als Trainer von Eintracht Frankfurt zurück. Beide Seiten einigten sich darauf, den ursprünglich noch bis 2016 laufenden Vertrag wieder aufzulösen. Grund für diesen Schritt war das zumindest in Teilen der Vereinsführung fehlende Vertrauen in den langjährigen Coach von Werder Bremen.

Der Star: Alexander Meier


Wenn Alexander Meier auf dem Platz steht, liegt immer ein Tor in der Luft. Da kann das Spiel am langen Powerpaket komplett vorbeigehen und dennoch ist die hängende Spitze dann im entscheidenden Moment zur Stelle. Nach 24 Speltagen hat Meier bereits 18 Tore erzielt und ist sogar ein Kandidat für die Torjägerkanone.

Das Ziel: Neue Richtung


"Wir haben eine neue Richtung aufgenommen. Die ist nichts Verrücktes, soll aber schon etwas anders aussehen", verriet Trainer Thomas Schaaf. "Ich bin davon überzeugt, dass das funktionieren wird. Aber wir müssen uns dafür auch die nötige Zeit geben." Schaaf warb um viel Geduld für den Umbruch. Vorstandschef Heribert Bruchhagen war da noch etwas skeptischer: "Ich glaube, wir stehen vor einer schwierigen Saison. Jeder weiß, was so ein Umbruch bedeutet."

Die Mannschaft: Im Umbruch


Ein neuer Trainer versucht ein neuformiertes Team eine neue Spielidee zu vermitteln. Einer Mannschaft obendrein, die gerade vier ihrer wichtigsten Spieler und damit eine fast komplette Achse verloren hat: Kapitän Pirmin Schwegler, Nationalspieler Sebastian Jung, Antreiber Sebastian Rode und Stürmer Joselu verließen die Eintracht. Die neuen Offensivkräfte Haris Seferovic (San Sebastian), Nelson Valdez (Olympiakos Piräus) und Lucas Piazón (Vitesse Arnheim) sowie die anderen Neuzugänge Aleksandar Ignjovski (Werder Bremen), Timothy Chandler und Makoto Hasebe (beide Nürnberg) sollen das ausgleichen.

Das Aufgebot:


Tor: 1* Kevin Trapp, 30 Felix Wiedwald, 33 Yannick Zumack, 29 Emil Balajew

Abwehr: 4 Marco Russ, 5 Carlos Zambrano, 6 Bastian Oczipka, 15 Constant Djakpa, 17 Alexander Madlung, 22 Timothy Chandler, 23 Anderson, 31 David Kinsombi

Mittelfeld: 8 Takashi Inui, 14 Alexander Meier, 16 Stefan Aigner, 18 Johannes Flum, 20 Makoto Hasebe, 21 Marc Stendera, 25 Slobodan Medojevic, 27 Alexander Ignjovski, 28 Sonny Kittel, 32 Joel Gerezgiher

Angriff: 3 Yusupha Yaffa, 9 Haris Seferovic, 10 Vaclav Kadlec, 11 Nelson Valdez, 19 Lucas Piazón, 37 Luca Waldschmidt

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: März 2015)