Nyon - Die Niederlande, England und Irland erhalten über die Fairplay-Wertung einen zusätzlichen Startplatz für die erste Qualifikationsrunde der Europa League 2015/16. Das gab die Europäische Fußball-Union bekannt.

Die UEFA bewertet jede Saison mehrere Kriterien wie Respekt vor dem Gegner und dem Schiedsrichter, Verhalten der Zuschauer und der Betreuer oder auch Gelbe und Rote Karten. In den vergangenen sechs Jahren hatte das siebtplatzierte Norwegen viermal das Ranking für sich entschieden. Deutschland verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um drei Plätze auf Rang sechs hinter Finnland (4) und Dänemark (5).

In den drei Ländern bekommt nun der am fairsten aufgetretene Club aus der heimischen Spitzenliga den Extra-Startplatz. Wenn sich dieser Verein bereits für einen UEFA-Wettbewerb qualifiziert haben sollte, rückt das nächstplatzierte Team nach.

Mit dem 1. FSV Mainz 05 erhielt im Jahr 2005 - damals noch per Losverfahren - erstmals eine deutsche Mannschaft über die Fair-Play-Wertung die Berechtigung zur Teilnahme an der Qualifikationsrunde des UEFA-Cups. 2008 wurde Hertha BSC ein Startplatz für die Qualifikation zum UEFA-Cup zugelost.