Berlin/ Halberstadt l Bei der zuletzt aufstrebenden Bundesliga-Reserve von Hertha BSC hat Regionalligist Germania Halberstadt den ersten Punkt des Jahres eingefahren. Nach dem torlosen 0:0 verbesserten sich die Vorharzer auf den zehnten Tabellenplatz.

Wie angekündigt nahm Trainer Willi Kronhardt einige Änderungen vor: Für Maik Georgi und Dennis Stojanovic-Fredin rückten Fredric Schütze und der wieder einsatzberechtigte Jan Nagel in die Startelf.

Die lediglich 150 Zuschauer sahen eines der besseren 0:0, denn die Begegnung hätte vor allem im zweiten Durchgang für jede der zwei Seiten ausgehen können. In der Gesamtheit blieb es ausgeglichen, so dass "beide Verantwortlichen mit dem Ergebnis leben können", fasste Hertha-Coach Ante Covic passenderweise zusammen.

Zwar kam die Hertha im ersten Durchgang zunächst zu Feldvorteilen, diese reichten aber bei Weitem nicht aus, um die sattelfeste und disziplinierte Germania-Defensive zu knacken. Das, was bis zum Gehäuse von Keeper Pascal Nagel kam, war jeweils sichere Beute des Schlussmanns (16., 21.). Nach ersten Schussversuchen durch Philip Schubert und Tino Schulze hatte Letztgenannter nach Zuspiel von Emmanuel Krontiris Germanias beste Chance (37.).

Durchaus brenzlig aus Gastgebersicht waren ein 30-Meter-Treffer von Malick Bolivard, der wegen Abseits nicht anerkannt wurde (70.) und ein Trikotziehen gegen Nils Gottschick (59.). Der Halberstädter ging zwar etwas offensichtlich zu Boden, bei einem Strafstoßpfiff hätten sich die Berliner jedoch nicht beschweren dürfen. Die letzte Viertelstunde gehörte dem VfB. Mit Pressing zwang man die "alte Dame" zu Fehlern und machte deutlich, dass die Abwehr verwundbar ist. Jedoch fehlte den Gästen ein Fuß zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Kronhardt lobte die disziplinerte Leistung seiner Elf: "Dadurch haben wir unsere Punktlos-Serie beendet."

Hertha BSC II: Burchert - Janker, Andrich, Stephan (67. Saberdest), Regäsel, Rockenbach, Kiesewetter, Zingu, Syhre, Breitkreuz, Camarih (62. Obst)

Halberstadt: P. Nagel - Schütze (79. Stojanovic), Steinhauer, Büchler, Schulze - Schubert, Moerck - J. Nagel, Krontiris (69. Georgi), Gottschick - Bolivard (Mostowfi)

Schiedsrichter: Wilske (Bretleben. Zuschauer: 401.Tore: Fehlanzeige. Gelb: - /Büchler, Schubert