Halberstadt l Beim Fußball-Regionalligisten Germania Halberstadt ist trotz eines sportlich erfolgreichen Wochenendes die Stimmung getrübt. Grund ist eine Verletzung bei Kapitän Philip Schubert. Der 27-Jährige hatte sich bereits am vergangenen Freitag im Trainingsprozess am Sprunggelenk verletzt. Ein MRT am Montagmittag brachte dann endgültig Klarheit. Teilanriss des Außenbandes. Zwei Wochen muss der Kapitän mindestens pausieren.

Dazu kommen neue Probleme um Torjäger Jan Nagel. Sein womöglich künftiger Verein SV Elversberg hatte um Ausweitung seines Probetrainingsaufenthaltes bis vergangenen Sonnabend gebeten, der VfB Germania lehnte dies jedoch ab. Übersetzt heißt das, dass Nagel zuletzt unentschuldigt beim Training in Halberstadt gefehlt hat. "Wir wissen nicht, was er derzeit treibt", so Germanias Sportlicher Leiter Stephan Grabinski zum Stand der Dinge. "Still ruht der See. Auch aus Elversberg gibt es keine Informationen und wir sind in dieser Situation ja nicht in der Bringpflicht." Eine weitere Zusammenarbeit rückt damit wohl in weite Ferne. Grabinski machte klar, dass "die Personalie vom Tisch muss". Deshalb hat sich inzwischen Fußball GmbH-Geschäftsführer Christian Mokosch dieser Angelegenheit angenommen. "Er kontaktiert die Elversberger schriftlich, um klar Schiff zu machen", will Grabinski dieses "Problem" nicht weiter mit sich herumschleppen.

Für den morgigen Mittwoch steht ein weiteres Testspiel an. Um 19 Uhr wird die Begegnung beim Nord-Regionalligisten Goslarer SC im Sportpark in Bad Harzburg angepfiffen.