Halberstadt l Regionalligist VfB Germania Halberstadt hat am Dienstag seine drei Neuzugänge vorgestellt. Mit Tommy Müller (VFC Plauen), Damian Paszlinski (1. FC Lok Leipzig) und Christopher Reinhard (1. FC Magdeburg) will das Team in der Rückrunde den Klassenerhalt sichern.

Der sportliche Leiter Stephan Grabinski berichtete, dass es bei den Neuen jeweils völlig unterschiedliche Vorgehensweisen bei der Verpflichtung gab. Nach der drohenden Insolvenz und dem Zwangsabstieg des Ligakonkurrenten VFC Plauen kam die Personalie Tommy Müller eher zufällig zustande. Bei seinen Tests in Halberstadt "hinterließ er einen sehr guten Eindruck", so Grabinski. Der 26-Jährige, dem auch ein lukratives Angebot von Oberligist Neugersdorf vorgelegen haben soll, läuft im offensiven Mittelfeld auf. "Der Wechsel selbst ging völlig unkompliziert", erklärte Grabinski. Mehr Zeit und Kraft musste der VfB dagegen bei Christopher Reinhard investieren. Von Germania-Seite - bereits im November, als der 29-Jährige aus dem Kader des FCM gestrichen wurde, warf Gra-binski ein Auge auf ihn - war ein Leihgeschäft angedacht. Kompromissbereitschaft von allen Seiten führte schließlich zu einer Vertragsauflösung.

Eine Vertragsauflösung ging auch der Neuverpflichtung Nummer drei voraus. Allerdings "haben wir Damian schon länger auf dem Schirm", so der Sportchef. Germania zahlt entsprechend für keinen der Drei eine Ablöse. Grabinski: "Qualitativ haben wir uns mit den Neuen enorm verbessert."