Wolmirstedt. Marko und Christian sind ziemlich aufgeregt. Die beiden Jungen aus der Fußball-Arbeitsgemeinschaft der Geistigbehindertenschule " Gerhard Schöne " in Wolmirstedt ( Landkreis Börde ) tragen ihre schönsten Trikots und haben sich – passend zur UEFAU-17-EM, die gestern startete – Fanschals umgehängt.

Denn eines haben die behinderten Kinder mit den besten deutschen Nachwuchsfußballern gemeinsam : Sie alle wollen am 18. Mai im Magdeburger Stadion ins Finale einziehen. Während die Fußballer durch Tore weiterkommen können, wollen sich die Schüler mit einem Projekt beim Deutschen Fußballbund ( DFB ) bewerben, haben für das Finale ein eigenes Lied einstudiert und ein passendes, vierminütiges Musikvideo gedreht. " 2009 ist es soweit " – so der Titel des Fußballsongs. Unterstützt wurden sie dabei von den Sekundarschülern der Wolmirstedter Ganztagsschule " Johannes Gutenberg ", die den Liedtext gedichtet haben, und Mitarbeitern vom " Gröninger Bad " in Magdeburg, die das Video drehten und die CD produzierten.

" Wir hoffen, dass wir mit unserer Bewerbung Erfolg haben und zum Finale im Rahmenprogramm auftreten können ", erklärte Sybille Bohne, Leiterin der Fußball-AG. " Schließlich lautet das Motto für das Rahmenprogramm ‚ Fußball kennt keine Grenzen ‘. Das passt wunderbar zu unseren Schülern, die mit Begeisterung Fußball spielen ". Der DFB wird kurzfristig entscheiden, ob die Kinder beim Finale vor mehreren zehntausend Zuschauern im Magdeburger Stadion auftreten können.