Magdeburg. Ausgesprochen happy nach dem Turnier war Hans-Georg Moldenhauer. " Einfach fantastisch, über allen Erwartungen ", schwärmte der DFB-Vize-Präsident, dem als gebürtigen Magdeburger natürlich besonders viel am Gelingen dieser EM lag.

" Das Finale ", so Moldenhauer, " war ein würdiger Abschluss einer großartigen EM. Wenn die Leute später sagen, nach Magdeburg können wir gehen, öffnet das natürlich Türen für weitere Veranstaltungen. " Und er blickte zurück : " Im Vorfeld schwebt man schon ein wenig in Sorge, ob alles klappt. Insofern ein großes Kompliment an alle, die für die Organisation verantwortlich waren, vom Wirtschafts-, Verkehrs- und Sozial-Ministerium bis hin zum Oberbürgermeister ( Lutz Trümper / d. Red. ) und dem Beigeordneten ( Rüdiger Koch / d. Red. ) und all ihren Mitarbeitern. Selbst das Wetter spielte mit. Geregnet hatte es in der Nacht zuvor ", bilanzierte der 67-J ährige, der überzeugt davon ist, " dass das Turnier noch positive Nachwirkungen haben wird ".

Und mit einem Wink an den FCM : " Ich hoffe natürlich, dass solche Leistungen anstecken und wir bald wieder höherklassigen Fußball hier erleben werden ... "

Moldenhauer vergaß aber auch nicht die kleineren Orte wie z. B. Sandersdorf, Grimma oder Torgau zu erwähnen : " Sie haben sich ebenfalls allergrößte Mühe gegeben, die einzelnen Spiele publikumswirksam zu präsentieren. "

Auch aus sportlicher Sicht war Moldenhauer voll des Lobes : " Es herrschte ein hervorragendes Niveau. Mit ein wenig mehr Glück hätten auch Top-Nationen wie Spanien oder Frankreich im Finale stehen können. Es war ein enges Feld. "

Was die deutsche Mannschaft anbetrifft, so sprach der DFBVize von einem " verdienten Europameister. Das Team hat schließlich als einziger Teilnehmer alle fünf Spiele gewonnen. " Und auf die Frage, welche Akteure es ihm denn speziell angetan hätten, lautete die spontane Antwort : " Eindeutig die beiden Spieler mit der Nummer 9 ( Lennart Thy von Werder Bremen und Luc Castaignos von Feyenoord Rotterdam / d. Red. ). Man musste jedes Mal Angst haben, wenn der schnelle Holländer angespielt wurde ... "