Heidenheim - Erzgebirge Aue steigt nach fünf Jahren wieder aus der 2. Fußball-Bundesliga ab. Das dramatische 2:2 (0:0) beim 1. FC Heidenheim besiegelte den Gang der Sachsen in die Drittklassigkeit.

Mit 36 Punkten blieb Aue auf dem vorletzten Tabellenplatz und musste den Relegationsrang wegen der schlechteren Tordifferenz 1860 München überlassen. Die Heidenheimer Treffer erzielten Kevin Kraus (55. Minute) und Robert Leipertz (72.). Patrick Schönfeld (80.) per Strafstoß und Aues Torwart Martin Männel (88.) schafften für die Elf von Trainer Tomislav Stipic noch den Ausgleich.

Vor 14 700 Zuschauern war Aue lange die agilere Mannschaft. In einer farblosen ersten Halbzeit setzen beide Teams auf Standards. Die Gäste machten das Spiel, ohne echte Torgefahr auszustrahlen. Heidenheim fehlte zunächst Struktur und Biss. Ein weiterer Standard brachte die Führung für die Hausherren: Kraus traf per Kopf nach Ecke von Philip Heise.

Mit der Führung im Rücken erspielte sich das Team von Trainer Frank Schmidt weitere Chancen. Leipertz nutzte zwei Abpraller aus der Auer Abwehr zum 2:0. Schönfeld verwandelte für Aue einen zweifelhaften Foulelfmeter, der nach vorne gestürmte Torwart Männel traf mit einem Kopfball nach einer Ecke. Doch es reichte nicht mehr.