Magdeburg (os) l Fußball in Gemeinschaft zu schauen, wird auch bei dieser Weltmeisterschaft in Sachsen-Anhalt möglich sein - auch an etwas exotischen Orten.

Die größte Veranstaltung hierzulande wird auf dem Messeplatz Kleiner Stadtmarsch im Magdeburger Stadtzentrum organisiert. Die Volksstimme präsentiert dort alle Spiele der deutschen Auswahl. Der Eintritt auf dem Festplatz ist kostenlos. Bis zu 5000 Menschen können auf der neuen, 24 Quadratmeter große LED-Wand die Spiele verfolgen. Auf dem Messeplatz wird extra Sand aufgeschüttet. Strandbars und Liegestühle sollen einen Hauch von Copacabana verströmen.

Aber es gibt auch viele kleinere Veranstaltungen, auch an wirklich ungewöhnlichen Orten. Im ehemaligen Audi-Autohaus an der Gerikestraße in Haldensleben werden alle Deutschlandspiele und andere spannende Partien übertragen. Eintritt ist frei. Dort gibt es auch die Möglichkeit, Beachvolleyball zu spielen. Eine Strandbar und Musik sind ebenfalls geplant. Geöffnet ist das Gelände während der gesamten WM täglich von 15 bis 1 Uhr früh. Der alte, bislang unsanierte Bahnhof von Oschersleben wird von der Wohnungsbaugesellschaft Bewos für die WM-Zeit belebt. In der ehemaligen Empfangshalle wird am Montag das Spiel Deutschland gegen Portugal auf einer drei Meter breiten LED-Wand übertragen. Ab 17 Uhr ist Einlass.

Eine ungewöhnliche Aktion gibt es auch in Stendal: Dort wird am Montag das Spiel der Deutschen auf einer LED-Werbetafel an der Arneburger Straße gezeigt. Auf dem Platz vor der elektronische Werbetafel darf in Schwarz-Rot-Gold gefeiert werden. Live-Übertragungen aller deutschen Spiele und das WM-Endspiel gibt es öffentlich auch in Ilsenburg im Harz. Veranstaltungsort ist dort die Harzlandhalle in der Harzburger Straße. In Dessau-Roßlau schlägt das Herz der WM im neuen Rathausinnenhof. In der "Stadtwerke Fan-Arena" können die Fans auf einer Großbildleinwand alle Spiele der deutschen Elf verfolgen.

Wer auf christlichen Beistand während der WM nicht verzichten möchte, kann die Fußballspiele auch in verschiedenen kirchlichen Einrichtungen verfolgen: Zum Beispiel im CVJM-Cafe in der Tismarstraße von Magdeburg oder im Evangelischen Landjugendzentrum Kusey, Köbbelitzer Straße, einem Ortsteil von Klötze. Auch die evangelische Kirchengemeinde St. Johannis in Wernigerode, Pfarrstraße, überträgt die deutschen WM-Spiele - mit Gottes Beistand.