Letzlingen l Schuhe sind die Welt von Fabian Bartsch. Sie herzustellen, beherrscht der 26-Jährige meisterlich. Zwar (noch) nicht als Weltmeister, immerhin aber mit einem Meisterbrief in der Tasche. Vor zwei Jahren, im Alter von 24 Jahren, bestand er die Meisterprüfung im Orthopädieschuhmacher-Handwerk.

"Schon als kleines Kind war ich in der Werkstatt meines Vaters und habe begeistert bei der Herstellung von orthopädischen Schuhen zugesehen", erzählt Fabian Bartsch. Schon früh stand für den jungen Mann, der in Letzlingen aufgewachsen ist, darum fest, beruflich in die Fußstapfen des Vaters zu treten. Nach der dreijährigen Lehre begann er im Betrieb seiner Eltern, die Niederlassungen in Salzwedel und Stendal haben.

"Den ganz außergewöhnlichen Schuh zu konstruieren, hat einen besonderen Reiz."

Schnell sei ihm bewusst geworden, dass er mehr möchte, und so begann Fabian Bartsch mit der dreijährigen Meisterausbildung. "Dort habe ich gelernt, wie man Schuhe herstellt, vom Leisten bis zum fertigen Schuh", erzählt der seit 2011 verheiratete Vater von drei Kindern. Mittlerweile wohnt die junge Familie im Biederitzer Ortsteil Gerwisch bei Magdeburg. Und mittlerweile hat Fabian Bartsch auch eine eigene Firma. Im Januar dieses Jahres gründete er Bartsch-Schuhdesign.

Er arbeitet zwar weiterhin im altmärkischen Betrieb der Eltern und fertigt orthopädische Schuhe an, aber mit der eigenen Firma erfüllt er sich einen langen Wunsch: Schuhe selbst zu designen und seine kreativen Ideen zu verwirklichen. "Denn orthopädische Schuhe fand ich vom Aussehen sehr eintönig, das wollte ich ändern", sagt der 26-Jährige. So wurde er zum Schuhdesigner, im Elternbetrieb ist er jetzt für die etwas anderen Schuhe zuständig. "Den ganz außergewöhnlichen Schuh zu konstruieren, hat für mich den besonderen Reiz", sagt Fabian Bartsch.

Und wie kam es nun zum WM-Schuh für Micaela Schäfer? Die kurze Antwort: Über das Magdeburger Modelabel Lady Caro Lynn und dessen Inhaberin Carolin Schmidt. Die längere: Sie ist eine Freundin von Fabian Bartsch\' Frau Marion. Und so kam es, dass der Firmenneugründer gleich im Januar zwei Paar Schuhe entwarf und anfertigte für Lady Caro Lynns Modenschau während der Fashion Week in Berlin.

Der Stil kam bei vielen Gästen sehr gut an, auch bei Micaela Schäfer. Wieder, muss man sagen, denn schon seit Jahren arbeitet sie mit dem Label aus Sachsen-Anhalt zusammen. Und eine regelmäßige Zusammenarbeit wünscht sich Modedesignerin Carolin Schmidt auch mit Fabian Bartsch. Eventuell sind bei der Modewoche 2015 in Berlin wieder Schuhe von ihm zusehen, vielleicht getragen von Micaela Schäfer.

"Sie war von dem Schuh total begeistert und nannte mich den \'Schuhgott\'"

Doch jetzt heißt es erst einmal, optisch Farbe zu bekennen für Jogis Jungs. Das Model bestellte sich darum bei Lady Caro Lynn ihr WM-Outfit, Fabian Bartsch übernahm die Schuhe. "Sie war von dem Schuh total begeistert und nannte mich den \'Schuhgott\'", erinnert sich der 26-Jährige an den 3. Juni, als er in Berlin die fertigen Schuhe übergab. Zuvor war er dem Model schon einmal in Berlin begegnet, um einen Fußabdruck zu nehmen.

Vor dem Brandenburger Tor präsentierte Micaela Schäfer die schwarz-rot-goldenen Plateauschuhe, der Absatz 20,5 Zentimeter, daran ein Lederball. Seither trägt das Model, das als Dschungelcamp-Teilnehmerin bekannt wurde und auch als DJane tätig ist, fast täglich die WM-Schuhe. Am Donnerstagabend waren sie ein echter Hingucker bei ihrem Besuch in Markus Lanz\' Talkshow. Und so mancher Zuschauer wird sich gefragt haben: Mensch, wer hat denn den Schuh gemacht? Die Antwort: ein gebürtiger Altmärker.

Bilder