Das Estadio Castelão in Fortaleza war Klassenbester und im Dezember 2012 als erstes der 12 WM-Stadien fertig. Das alte Estádio Governador Plácido Castelo wurde dafür vollkommen umgebaut.

Die brasilianische Nationalmannschaft wird hier ihr zweites Gruppenspiel bestreiten und die DFB-Elf am 21. Juni gegen Ghana antreten.

Name: "Estadio Castelão"

Erbaut: 1973, Umbau

Plätze: 64846

WM-Spiele: vier Gruppenspiele, ein Achtel-, ein Viertelfinale

Der Spiel
ort:


Fortaleza liegt im Nordosten Brasiliens, ist die Hauptstadt des Bundesstaates Ceará und hat rund 2,4 Millionen Einwohner. Mit seinen kilometerlangen Sandstränden steht die Stadt bei Touristen hoch im Kurs. Allerdings ist der Nordosten das "Armenhaus" des Landes, was man auch in Fortaleza merkt. Es ist die brasilianische Stadt, die Europa am nächsten liegt - bis Lissabon in Portugal sind es "nur" rund 5600 Kilometer.