Mexiko-Stadt - Unabhängig vom Abschneiden der mexikanischen Nationalmannschaft bei der WM bleibt Trainer Miguel Herrera nach Wunsch des Fußballverbands an der Spitze der "Tri".

Der Coach solle mindestens bis zur WM 2018 in Russland weitermachen, sagte Sportdirektor Héctor González Iñárritu in einem Interview der Zeitung "El Universal".

"Jetzt wollen wir uns erstmal bei dieser WM beweisen, sie gut abschließen. Aber die Idee ist, dass Miguel bleibt. Er hat gute Arbeit geleistet und mit der Zeit kann es noch besser werden", sagte Iñárritu. Mexiko trifft am Montag im letzten Gruppenspiel auf Kroatien und wäre schon mit einem Unentschieden im Achtelfinale.

Nach einer schwierigen Qualifikationsphase hatte Herrera die Nationalmannschaft im Oktober vergangenen Jahres übernommen. Zuvor waren innerhalb weniger Wochen dreimal die Trainer ausgetauscht worden.