Montevideo - Tausende Uruguayer haben am Dienstagabend (Ortszeit) in Montevideo den Einzug ihrer Mannschaft ins Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft gefeiert.

Bei der WM-Party in der Hauptstadt gab es aber auch Ausschreitungen, es kam zu 30 Festnahmen. Wie die Polizei weiter mitteilte, wurden zwei Polizisten durch Stein- und Flaschenwürfe verletzt.

Rund 10 000 Fans hatten sich zuvor vor dem Rathaus Montevideos versammelt, um den 1:0-Sieg des zweifachen Weltmeisters über Italien auf einer Großleinwand zu verfolgen. Nach dem Abpfiff wurde der Einzug ins Achtelfinale im ganzen Land lautstark gefeiert. "Helden, einmal mehr! Uruguay im Achtelfinale" titelte die Zeitung "El Observador" gleich nach dem Abpfiff in ihrer Online-Ausgabe.

Während des Spiels hatte das öffentliche Leben in Montevideo weitgehend stillgestanden. Viele Behörden, Geschäfte und auch Schulen waren geschlossen geblieben.