Sorocaba - Algeriens Fußball-Nationaltrainer Vahid Halilhodzic will sich zu Gerüchten über einen Wechsel zum türkischen Erstligisten Trabzonspor vorerst nicht äußern.

"Ich bin bei der WM, ich möchte darüber nicht sprechen", sagte der 61 Jahre alte Bosnier dem Radiosender RMC. Mehrere algerische Medien berichten über ein Engagement Halilhodzics in der Türkei nach der Weltmeisterschaft in Brasilien. Dessen Vertrag mit dem algerischen Verband endet nach der WM, der Franzose Christian Gourcouff wird als Nachfolger gehandelt.

"Ich habe einige Angebote, aber im Moment bereite ich ein historisches Match für Algerien vor. Es wäre nicht richtig, jetzt über mich zu sprechen. Das ist nicht aktuell", sagte Halilhodzic nach Angaben des Internetportals "Tout sur l\'Algérie".

Seine Gedanken seien nur bei der Vorbereitung auf das entscheidende Gruppenspiel gegen Russland an diesem Donnerstag (22.00 Uhr) in Curitiba. Mit einem Sieg stünde das nordafrikanische Land bei seiner vierten WM-Teilnahme nach 1982, 1986 und 2010 erstmals im Achtelfinale.