Doha - Der ehemalige Bundestrainer Heiner Brand hat den Anteil von Coach Dagur Sigurdsson am WM-Auftritt der deutschen Handball-Nationalmannschaft in Katar hervorgehoben.

Brand betonte, dass der Isländer zur Vorbereitung nicht einmal fünf Monate Zeit gehabt habe, sondern nur drei Lehrgänge mit dem Nationalteam. "Den Rest der Zeit war er Bundesligatrainer der Füchse Berlin. Insofern ist das Auftreten bei der WM gar nicht hoch genug zu bewerten", sagte Brand in einem Interview der Zeitung "Die Welt". Sigurdsson habe eine gute Einschätzung, was die Fähigkeiten der Spieler betreffe.

Brand, der selbst Weltmeister als Trainer und auch Spieler wurde, betonte zugleich, dass die deutsche Mannschaft vorher "ja gar nicht so weit weg von der Weltspitze" gewesen sei. Sportlich hatte das Team dennoch die Teilnahme an der WM verpasst, nur dank einer Wildcard durfte die deutsche Mannschaft nach Katar.