Berlin - DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat die mögliche Olympia-Qualifikation der deutschen Handballer höher eingestuft als das verpasste WM-Halbfinale.

Olympia 2016 sei das "Primärziel", erklärte der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Berlin, nachdem das deutsche Nationalteam in der Runde der besten acht Teams mit 24:26 gegen Gastgeber Katar gescheitert war.

"Natürlich haben wir alle Daumen gedrückt und hätten gern den Einzug in die nächste Runde gesehen. Aber ich denke, ein ganz wichtiger Punkt ist, dass die Olympia-Qualifikation damit nach wie vor noch möglich ist", sagte Hörmann. Der Viertelfinaleinzug bleibe für die deutsche Mannschaft ein "schöner Erfolg".

In der Platzierungsrunde der Viertelfinal-Verlierer um die Ränge fünf bis acht werden drei Teilnehmer für die Qualifikations-Turniere im kommenden Frühjahr ausgespielt. Auftaktgegner zur Endrunde ist für die deutsche Mannschaft an diesem Freitag (14.00 Uhr MEZ) Kroatien.