Magdeburg/Salzgitter l Knapp zwei Wochen vor dem Re-Start in der Handball-Bundesliga beim Heimspiel-Klassiker gegen Gummersbach (15. Feburar/17.15 Uhr) kommt der SCM langsam wieder auf Touren: Die Magdeburger besiegten bei einem Benefizspiel in Salzgitter den Liga-Rivalen GWD Minden knapp mit 31:30 (14:16).

Der Erfolg der Magdeburger, die das Spiel in der Schlussphase noch drehen konnten, ist um so höher einzuschätzen, weil das Gerüst der Mannschaft lediglich aus den vier Stammspielern Fabian van Olphen, Dario Quenstedt, Jacob Bagersted und Michael Haaß bestand. So waren erneut die Youngsters beim Spiel zugunsten von "Wir helfen Kindern e.V." gefragt. Von denen ragte Perspektivkader Alexander Saul neben Haaß und van Olphen als Top-Torschütze am Samstagabend heraus. Im zweiten Spiel des Benefizturniers hatte sich der TBV Lemgo gegen Zweitligist Eintracht Hildesheim klar mit 42:30 (18:14) durchgesetzt.

"Die Veranstaltung war top organisiert, die Halle war voll und die Zuschauer haben super Stimmung gemacht", war SCM-Trainer Geir Sveinsson zufrieden, "natürlich auch, weil wir trotz der besonderen Umstände gewinnen konnten. Wichtig war, dass unsere vier Stammspieler Spielpraxis bekommen haben".

Morgen steigen neben Yves Grafenhorst (Fußverletzung) auch die Nationalspieler Robert Weber und Espen Lie Hansen ins Mannschaftstraining ein. Sveinsson: "Am Donnerstag, wenn auch der Rest wieder da ist, fangen wir an, uns auf das Spiel gegen Gummersbach vorzubereiten."