Die Deutsche Meisterschaft des JKA Karate Bundes fand am Sonnabend in der Mittellandhalle in Barleben statt. Ausgerichtet wurde sie vom Magdeburger Verein HKC. 150 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet waren angereist. Darunter mehrere Weltmeister.

Magdeburg / Barleben. " Wir sind unglaublich zufrieden ", zog am Abend HKC-Vorsitzende und Organisatorin Claudia Walsleben ein erstes Fazit. 150 Teilnehmer aus ganz Deutschland waren am Sonnabend angereist, rund 300 Starts hat es gegeben. Sowohl im Einzel als auch im Teamwettbewerb. Unterschieden wurde nach Junioren ( 18-20 Jahre ) und Senioren ( ab 21 J. ). Rund 300 Zuschauer verfolgten das Geschehen zwischen 10 und 20 Uhr.

Die Organisatoren vom HKC (" Hatsuun Jindo " -Karate-Club ) waren bereits Stunden vor Beginn in der Halle, um letzte Vorbereitungen zu treffen.

Den Club gibt es im 14. Jahr. Er hat 350 Mitglieder und seinen Hauptsitz ( Dojo ) in der Johannes-Göderitz-Straße. Seit einigen Jahren gibt es zudem eine Zweitstelle in der Mittellandhalle Barleben. Der HKC stellt sechs Sportler für Bundesbzw. Nationalkader ( 6 ). Zu ihnen gehört u. a. der Weltmeister Stephan Walsleben.

Rund 50 organisatorische Helfer sorgten hinter den Kulissen dafür, dass die Veranstaltung ein Erfolg wurde. Bereits seit Juni 2009 hatten sich die Vereinsmitglieder auf diesen besonderen Tag vorbereitet. Seit Januar trafen sie sich jede Woche zu Absprachen, organisierten letztlich täglich – neben Arbeit oder Schule, ehrenamtlich. So mussten u. a. die Pokale besorgt, die Ausstattung der Halle und die Unterkünfte der Gäste organisiert werden, das Team bekam einheitliche T-Shirts, die sie als Organisatoren erkennbar machten, usw. " Die meiste Arbeit machte die Suche nach Sponsoren ", sagt Claudia Walsleben. Bisher hatte der Verein alle Veranstaltungen aus eigenen Kräften finanziert, betont sie. Mit der Sponsorensuche begab man sich auf Neuland. 380 Unternehmen wurden angeschrieben, Gespräche geführt. 35 Unterstützer gab es letztlich. " Ohne sie hätten wir diese Meisterschaft nicht durchführen können ", sagt sie dankend.

Besonders freut sich Vereinschefin Claudia Walsleben darüber, dass es " ihre " Sportler neben dem Organisationsstress sogar noch aufs Siegertreppchen geschafft haben. " Eine unglaubliche Leistung !" Zweimal gab es 1. Plätze, einen zweiten, einen dritten und einen vierten Platz. Erfolgreich waren Holger Fröhlich, Ron Julius und Sebastian Bartel, Jens Krömling, Kevin Meyer und Robert Schlese sowie Bianca Walsleben.

Sportlich vertreten war natürlich auch der zweite Magdeburger DJKB-Verein, der BKC, u. a. mit Weltmeisterin Christin Hundertmark. ( Die sportliche Auswertung demnächst im Sportteil. )

Die Tageseinnahmen ( Eintritt ) werden an die Aktion " Stolperstein " gespendet.

www. hkc-magdeburg. de