Magdeburg. In einem Jahr kann viel passieren. Bestes Beispiel ist der SCM. Hatte der Handball-Bundesligist vor zwölf Monaten – damals unter Interimscoach Sven Liesegang auf dem enttäuschenden Rang elf rangierend – noch einen Sack voller Probleme mit sich herumzuschleppen, so gestaltet sich die aktuelle Situation wesentlich besser. "Wir sind voll im Soll. Und da wir in jeglicher Hinsicht auch keinen Handlungsdruck haben, können wir bereits ganz in Ruhe die Hausaufgaben für die neue Saison machen", ist Manager Marc Schmedt froh darüber, dass es im Vergleich zu alten Zeiten "so ruhig um den SCM geworden ist".

Nicht nur, dass die Magdeburger unter der Regie von Chefcoach Frank Carstens in der Tabelle einen großen Sprung nach oben gemacht haben und auf Platz sieben sogar schon Europacup-Luft schnuppern, auch in der Zuschauergunst schlägt sich der positive Trend nieder: Lag der Schnitt im März 2010 nach zwölf Heimspielen noch bei 4597 Anhängern, so kommen nunmehr durchschnittlich 500 Zuschauer mehr in die Bördelandhalle.

Und es deutet sich sogar an, dass es noch weiter nach oben gehen könnte, denn der Vorverkauf für das Heimspiel am kommenden Dienstag gegen FrischAuf Göppingen (20.15 Uhr) läuft ähnlich gut wie zuletzt die Partie gegen Lemgo, wo 6451 Handballfans für Stimmung gesorgt haben. "Und die Spiele gegen Kiel und die Füchse laufen noch besser, da sind wir bis auf wenige Restkarten bereits jetzt ausverkauft", wusste Schmedt gestern zu berichten.

Trotz positiver Signale wolle man "Augenmaß" und den Ball weiter flachhalten. "Wir tun gut daran, die Zuschauerzahlen für die kommende Saison konservativ zu planen, weil diese doch stark von der sportlichen Leistung abhängig sind", betont Schmedt, der sich gestern zahlenmäßig nicht festlegen wollte. Dafür rückte er bereits mit Details zum Start in die neue Saison heraus: "Die Saisoneröffnung ist für die dritte Augustwoche gegen den dänischen Erstligisten Skjern Handball AS vorgesehen und wird aufgrund der guten Erfahrungen erneut in der Gieselerhalle stattfinden." Zudem kündigte Schmedt an, dass der SCM im Zuge des Beginns des Dauerkartenverkaufs im Mai eine neue Imagekampagne starten und im Vorfeld der neuen Saison erneut durchs Land touren wird: "Acht Stationen sind geplant."