Magdeburg. Die Bundesliga-Handballer des SCM trainieren heute zum ersten Mal mit ihrem neuen Coach Sven Liesegang. Der 40-Jährige gewann mit dem SCM 2002 die Champions League und zweimal den EHFCup. Seit 2009 ist er als Jugend-Koordinator der Handball-Abteilung tätig. Liesegang übernahm die Mannschaft von Michael Biegler, der zum TV Großwallstadt gewechselt ist.

Die Entscheidung, ab 1. Januar als Interimstrainer zu arbeiten, ist Liesegang nach eigenen Angaben " sehr leicht gefallen ". Das Gespräch mit dem sportlichen Leiter des SCM, Steffen Stiebler, habe " nur zehn Minuten gedauert ", sagte er.

Der aus Magdeburg stammende A-Lizenz-Inhaber zeigte sich unbeeindruckt vom Rücktritt von SCM-Präsident und Handball-Geschäftsführer Eckhard Lesse. Liesegang ist überzeugt, eine " gefestigte Mannschaft " zu übernehmen, die allerdings " Hilfe von außen braucht ". Anders als sein Vorgänger will Liesegang jungen Spielern wie Christoph Steinert und Fabian Böhm mehr Einsatzzeiten geben, " auch wenn sie den einen oder anderen Fehler machen ".

Den vor der Saison in die zweite Mannschaft verbannten Dennis Krause will Liesegang zurück in den Bundesligakader holen. Die enge Zusammenarbeit mit der zweiten Mannschaft, zuletzt unter Biegler eher vernachlässigt, erachtet er als " den beim SCM vorgezeichneten Weg ".

Auf einen Tabellenplatz zum Saisonende will sich Liesegang derzeit nicht festlegen. Während eines dreitägigen Trainingslagers Anfang Februar in Glinde will er zusammen mit der Mannschaft " das Saisonziel definieren ".

Liesegang muss den derzeitigen Bundesligazehnten am 1. Juli bereits wieder abgeben. Dann wird der noch bei Erstliga-Aufsteiger Hannover-Burgdorf tätige Frank Carstens Cheftrainer bei den " Gladiators ". Sport