Fabian van Olphen entpuppte sich in der Hinrunde - notgedrungen - vom Abwehrchef zum Torjäger. Im linken Rückraum musste der Holländer die Hauptlast tragen, weil Damien Kabengele nach langer Verletzungsphase noch lange nicht zu alter Form zurückgefunden hat. In allen 18 Saison-Spielen ( einschließlich der ersten Rückrundenpartie gegen Lemgo ) kam der " Dauerbrenner ", der sowohl in der Abwehr als auch im Angriff nahezu durchspielen musste, auf 91 Treffer. Damit verwies der 28-jährige Kapitän Robert Weber ( 87 ) und Yves Grafenhorst ( 81 ) auf die Plätze zwei und drei.