Fabian van Olphen schwebt im siebten Himmel. Sportlich läuft es beim Kapitän, der mit 72 Treffern die SCM-Torschützenliste anführt, besser denn je. Und auch persönlich ist spätestens seit dem 3. Dezember das Glück perfekt. Da hat der Vater von Zwillingen standesamtlich seine Steffi geheiratet. Silvester soll die kirchliche Trauung samt Party mit Familie, Freunden und Mannschaft folgen. Doch bis dahin stehen noch fünf Punktspiele an. Das erste am Samstag bei den Rhein-Neckar Löwen.

Magdeburg. Was Fabian van Olphen auch anpackt, es hat Hand und Fuß. Der Holländer ( kennt keine Kompromisse. Schon gar nicht, wenn er auf dem Parkett steht. Mit brachialer Gewalt, ohne Rücksicht auf Verluste oder Angst

davor, selbst Schaden zu nehmen, warf sich der Kapitän des SCM zuletzt auch beim Heimsieg gegen Melsungen in die Schlacht. So gab der 28-Jährige ( Vertrag bis 2011 ) nicht nur als Abwehrchef den Ton an, sondern auch als Torjäger. Mit acht Treffern war " Tulpe " zusammen mit Grafenhorst erfolgreichster Schütze im Team. Nach 13 Spielen hat der Rückraumspieler bereits 72 Tore auf dem Konto. Zum Vergleich : In der gesamten Vorsaison waren es 82.

Seinen Höhenflug will der Kapitän nicht allein mit seiner persönlichen Glücksträhne, die in der standesamtlichen Hochzeit gipfelte, in Verbindung sehen : " Um acht Tore zu werfen, muss ich nicht heiraten, das habe ich ja in dieser Saison auch schon ohne Ring am Finger hinbekommen. Aber allgemein lässt sich schon sagen, dass es, wenn es im privaten Bereich top läuft, man seine Traumfrau gefunden hat, es den Kindern gut geht und man sich rundum wohl und geliebt fühlt, meistens auch sportlich bergauf geht ", erklärt van Olphen seine Handball-Hochzeit.

So konsequent wie der niederländische Nationalspieler im Job Nägel mit Köpfen macht, so zielstrebig macht er sie auch privat. Am 3. Dezember 2006 kreuzte die aus Neuwied stammende Steffi erstmals seinen Weg. Genau drei Jahre später führte van Olphen, inzwischen Papa von einjährigen Zwillings-Mädchen ( Stella Nova und Amy Lee ), seine große Liebe zum Standesamt. " Den Antrag habe ich meiner Steffi Silvester 2008 kurz nach Mitternacht gemacht. So ganz klassisch mit Ring, auf die Knie gehen und so ... ", verrät der Bräutigam, der seine " Traumfrau " am letzten Tag des Jahres 2009 in Magdeburg vor den Traualtar einer katholischen Kirche führen wird.

Trauzeugin des SCM-Stars ist übrigens Arjenne Paap. Die Niederländerin ist Kapitän beim Handball-Erstligisten Frankfurter HC und van Olphens beste Freundin. " Silvester findet dann auch die große Party statt, zu der um die 200 Leute kommen werden. Auch die Mannschaft freut sich schon auf die Sause ins neue Jahr ", macht sich der Kapitän " auf einiges gefasst ".

Doch van Olphen weiß auch : Erst kommt die Arbeit, dann das Vergnügen. Bis zum Jahresende stehen fünf wichtige Punktspiele an. Gleich das erste davon am Samstag in Mannheim bei den Rhein-Neckar Löwen ( 20. 15 Uhr / live im DSF ) ist nicht von Pappe : " Die Devise kann da nur heißen : Augen zu und durch ! In den letzten beiden Jahren waren wir schon dicht dran, vielleicht stoßen wir ja diesmal den Bock um ", hofft der Rechtshänder auf ein Happyend. Doch er weiß auch : " Um zu siegen, muss bei uns alles passen. Wir müssen hinten den Laden dichtmachen, die Torhüterleistung muss stimmen und vorne müssen wir unsere Chancen zu hundert Prozent reinmachen. "

Doch noch etwas anderes geht van Olphen in diesen Tagen oft durch den Kopf : der neue Trainer. " Immerhin geht es hier ja um ein ganz wichtiges Rädchen im Getriebe. Aber das momentan einzig Sichere ist, dass Michael Biegler definitiv zum Jahresende geht. Was danach kommt, steht noch immer in den Sternen und nicht nur mir geht die Frage durch den Kopf : Was soll werden ?"

Gleichzeitig zeige er aber auch Verständnis dafür, dass sich die Vereinsführung nicht zu Schnellschüssen hinreißen lässt. " Sicher muss man in dieser Situation genau überlegen, mit wem man in dieser Schlüsselposition den Neuanfang in Angriff nimmt. Wenn es hart auf hart kommt, ist mir ehrlich gesagt eine Interimslösung lieber als eine falsche Entscheidung. Die Mannschaft ist intakt genug, um die Saison mit einem Übergangstrainer anständig zuende zu bringen. Aber dann muss ab 1. Juli auch ein Trainer von Rang und Namen das Ruder übernehmen. "