Magdeburg. Was lange währt, wird ( hoffentlich ) gut. Gestern konnte Handball-Bundesligist SC Magdeburg die über Monate hinweg währende Suche nach einem Nachfolger für den zum Liga-Rivalen TV Großwallstadt wechselnden Trainer Michael Biegler beenden und Fakten schaffen.

" Ab 1. Juli heißt unser neuer Trainer Frank Carstens. Der Coach von Hannover-Burgdorf hat bei uns einen Drei-Jahresvertrag bis Juni 2013 unterschrieben. Er wird die Mannschaft aus den Händen von Sven Liesegang übernehmen, der ab Anfang Januar als Interimstrainer fungieren wird ", verkündete gestern SCM-Vizepräsident René Bethke die zum Jahresende versprochenen Lösungen in der " T-Frage ".

Am Vorabend war es gelungen, sowohl von Liesegang, der als Spielertrainer beim Zweitligisten Bernburg tätig war und zuletzt Regionalligist Glinde trainierte, als auch Carstens, der Hannover-Burgdorf seit 2007 coacht und 2009 zum Bundesliga-Aufstieg führte, die Vertragsunterschriften unter Dach und Fach zu bekommen. Zudem hatte auch die Vereinsführung des Aufsteigers der Aufhebung von Carstens Vertrag, der ursprünglich bis Juni 2011 lief, letztendlich zugestimmt.

Bethke, der zu einer möglichen Ablösesumme mit Hinweis auf das vereinbarte Stillschweigen keine Angaben machen wollte, erklärte : " Wir sind unendlich froh, dass wir dieses Thema, das wir ganz oben auf unserer Agenda zu stehen hatten, nun endlich vom Tisch haben. Jetzt können wir die nächsten Schritte in Angriff nehmen. Das sind die Spielerverträge und die Neustrukturierung der Bereiche Marketing und Geschäftsführung. "

Während sich beim SCM Aufbruchseuphorie breit macht, ist die Stimmung bei den Niedersachsen, die das Saisonziel Klassenerhalt ausgerufen hatten, gedrückt. Kam der Trainerwechsel doch zu einem Zeitpunkt, da es sportlich läuft, die Halle immer voller wird und man sich nach einer passablen Hinrunde mit drei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf Rang 14 etabliert hat.

Carstens, der im Juni mit seiner Frau Svenja und den beiden Töchtern Franka ( 5 ) und Finja ( 6 ) nach Magdeburg umziehen wird, begründet seine Entscheidung zu wechseln so : " Es war immer mein Ziel, einen Top-Verein zu trainieren. Demnach musste ich das Angebot des SCM einfach annehmen. Der Verein hat, gemessen an der Vergangenheit, zwar momentan nicht seine beste Phase, aber es gibt ein riesiges Potenzial in diesem Kultverein, wieder eine Top-Adresse zu werden. Ich traue mir zu, dabei zu helfen. "

Auch Bethke verteilt Vorschusslorbeeren für den 38-Jährigen : " Frank Carstens hat in den persönlichen Gesprächen einen hervorragenden Eindruck hinterlassen, ist ambitioniert, motiviert, engagiert und hat in seiner jungen Trainertätigkeit viel erreicht. "

Ambitioniert geht auch Liesegang, der nach Aussage des sportlichen Leiters Steffen Stiebler die " volle Unterstützung der Mannschaft zugesagt bekommen hat ", seinen Job als Interimstrainer an : " Für mich ist es eine große Herausforderung, auch wenn ich weiß, dass es in der kurzen Zeit keine einfache Aufgabe ist. Gemeinsam mit dem Team werden wir alles tun, um eine erfolgreiche Rückrunde zu spielen. " Meinung