Halle. Der SC Magdeburg ist mit einem Sieg in die neue Handball-Saison gestartet. Die als Titelverteidiger angereiste Biegler-Truppe gewann gestern Abend in Halle das traditionelle Vierer-Turnier um den Renault-Cup, nachdem sie sich im Finale mit 24 : 21 ( 13 : 13 ) gegen den Zweitligisten Dessau-Roßlauer HV durchgesetzt hatte.

Auffälligster Spieler im Team der Magdeburger war Neuzugang Robert Weber, der insgesamt 17 Treffer erzielte.

Im Halbfinale hatten die Magdeburger – erstmals in weißen Trikots und mit neuem Rückensponsor ( Fairbrix ) spielend – zunächst mehr Mühe als gedacht, um Gastgeber Einheit Halle 05 in Schach zu halten. Der Regionalligist zeigte keine Angst vor dem großen Namen, ging forsch zur Sache und führte in der ersten Halbzeit über weite Strecken. Die Magdeburger, die nicht nur auf die Langzeitverletzten Kabengele und Rojewski, sondern auch auf Grafenhorst verzichten mussten ( der Linksaußen kam mit Rückenbeschwerden aus dem Trainingslager zurück und unterzog sich gestern einer MRT-Untersuchung ), kamen aufgrund schwerer Beine und einiger Abstimmungsprobleme nur schwer ins Spiel, so dass es zur Halbzeit lediglich 11 : 11 stand.

In der zweiten Hälfte wurde der SCM dann aber endlich seiner Favoritenrolle gerecht. Sechs Tore in Folge, davon allein vier durch Neuzugang Weber, und die Sache sah schon besser aus. Am Ende stand dann doch ein standesgemäßer 24 : 16-Erfolg zu Buche.

Im Finale gegen Dessau-Rosslau, das im Halbfi nale Anhalt Bernburg nur knapp mit 22 : 20 ( 13 : 10 ) bezwingen konnte, kam der SCM dann immer besser ins Spiel. Nach einem Kopfan-Kopf-Rennen in der ersten Halbzeit – gespielt wurde zweimal 20 Minuten – ließen die Magdeburger in der entscheidenden Schlussphase nichts mehr anbrennen, bauten den Vorsprung auf bis zu fünf Tore aus ( 24 : 19 / 37. ) und brachten den Sieg sicher in trockene Tücher.

" Ich denke, wir können alle zufrieden sein mit unserer Vorstellung und den zwei Siegen, wenn man bedenkt, dass wir bislang kaum den Ball in der Hand hatten ", freute sich Torjäger Weber über seinen erfolgreichen Einstand. " Ich hoffe auch für mich persönlich, dass es so weitergeht. "