Magdeburg. Das Bangen um die Lizenz für Handball-Bundesligist SC Magdeburg geht weiter. Dennoch : Mit dem Verkauf von Nationalmannschafts-Rechtsaußen Christian Sprenger, der gestern beim THW Kiel einen Dreijahres-Vertrag unterschrieb, hat der SCM einen bedeutenden Teil der 600 000-Euro-Etatlücke für die kommende Saison geschlossen.

Bis zum morgigen Donnerstag muss der SCM gegenüber der Handball-Bundesliga ( HBL ) nachweisen, wie die Finanzlücke geschlossen werden soll. Bereits gestern erneuerte Holger Kaiser seine Überzeugung, dass der Lizenz des Vereins nichts mehr im Weg steht. Der am 30. Juni aus seinem Amt scheidende Handball-Manager sagte auf Volksstimme-Nachfrage : " Ich werde bis Mittwoch mit der Lizenzierungs-Kommission reden, gehe aber davon aus, dass wir die Bedingungen der HBL erfüllen werden und am Mittwoch die Lizenz erhalten. "

HBL-Pressesprecher Oliver Lücke hat eine andere Sicht der Dinge : " Der Zeitablauf ist so : Der SCM muss bis spätestens Donnerstag seine Unterlagen bei der HBL einreichen. Erst dann tagen die entsprechenden Gremien. Das Thema Lizenz-Erteilung steht am Sonntag, dem 7. Juni, auf der Tagesordnung des DHB-Präsidiums. Vorher gibt es keine Auskunft. "

Am Rande des Allstar-Games einer Liga-Auswahl und der deutschen Nationalmannschaft in der Berliner Max-Schmeling-Halle soll über das Schicksal des Profhandballs in Magdeburg, Gummersbach sowie beim HSV Hamburg befunden werden.

Für Nationalmannschafts-Rechtsaußen Christian Sprenger, der das Trikot mit der Nummer " 11 " trägt, endet seine elfjährige Karriere beim SCM. " Ich hatte hier eine sehr schöne Zeit und bin schon traurig, aus Magdeburg wegzugehen. Auf der anderen Seite freue ich mich aber auf die Herausforderung beim THW Kiel ", sagte der 26-Jährige.

SCM-Sportdirektor Stefan Kretzschmar, der kürzlich in einer sehr gefühlsgeladenen Ansprache die Mannschaft vom notwendigen Sprenger-Verkauf informierte, sagte gestern : " Wir verlieren einen von uns. Christians Weggang ist menschlich ein Riesen-Verlust, denn er ist ein Sportler der Region und ein Aushängeschild unseres Vereins. Wir müssen aber auch in Betracht ziehen, dass wir mit seinem Verkauf den Bundesliga-Handball in Magdeburg und den Arbeitsplatz der anderen Spieler sichern. " Kretzschmar weiter : " Ich bin derzeit unterwegs, um Sponsoren nach Magdeburg zu locken. Das ist mir bisher per Unterschrift im fünfstelligen Bereich gelungen. "

Der 36-J ährige unterstrich, der Vertrag mit einem Linkshänder liege unterschriftsreif vor : " Wir sind uns mit ihm einig. Außerdem warten drei Rechtsaußen auf meinen Anruf. Zuvor muss aber klar sein, welche Summen uns für die kommende Saison zur Verfügung stehen. "

Auch Trainer Michael Biegler hatte zuletzt mehrfach versichert, seinen Vertrag bis 2010 beim SCM erfüllen zu wollen. Dazu Kretzschmar : " Soweit das in unserer Macht liegt …"