Magdeburg ( VS ). Trotz der angekündigten Rücktritte von Handball-Manager Holger Kaiser und Aufsichtsratschef Johannes Kempmann war die Stimmung gestern im Umfeld des SC Magdeburg vor dem heutigen Spiel gegen die HSG Nordhorn weiter aufgeheizt.

Dafür gab es zwei unübersehbare Zeichen. Zum einen eine üble Plakat-Aktion in der Nacht zum Dienstag an der Bördelandhalle und dem Sitz der Handball GmbH an der Friedrich-Ebert-Straße (" Kaiser – verpiss dich !" und " Kaiser raus ! Sofort "). Entsprechende Fotos erhielt die Volksstimme aus einer anonymen Quelle. Zum anderen einen nicht näher gekennzeichneten dubiosen Aufruf selbsternannter " Fans des SCM ". Was offen ließ, ob es sich dabei um ein authentisches Papier handelt.

In dem Aufruf heißt es : Die angekündigten Rücktritte von Kaiser und Kempmann könnten " nur der erste Schritt sein. Weitere Schritte müssen folgen. " Der SCM brauche einen kompletten Neuanfang. " Alte Zöpfe müssen rigoros abgeschnitten werden. Deshalb werden die Fans des SCM ihren Widerstand auch solange fortsetzen, bis auch die letzten Verantwortlichen für die aktuelle Misere aus ihren Ämtern entfernt wurden. " Genannt werden Interims-Präsident René Bethke sowie die beiden Vize Uwe Fabig und Martin Sanne. Auffällig : Der dritte Vizepräsident, Dieter Kunert, wird nicht erwähnt.

Weiter heißt es : " Solange diese und andere Personen den Weg für einen konstruktiven Neuanfang nicht freimachen, solange werden die Handballer des SC Magdeburg nicht aus ihrer Dauerkrise herausf nden können. " Der Aufruf endet mit dem Satz : " Der Kampf geht weiter. "