Gewinner der Hanball-Karten

  • Für das Handball-Bundesligaspiel des SCM gegen den HSV Hamburg am Mittwoch (20.15 Uhr, Bördelandhalle) hat die Volksstimme zweimal zwei Eintrittskarten verlost

  • Die Tickets gehen an: Angela Schmidt (Havelberg, Fliederberg 4) und Thomas Semmler (Calbe/Saale, Nicolaistr.)

  • Die Gewinner können die am Karten am Mittwochabend am Eingang 6 der Bördelandhalle in Empfang nehmen.

  • Das war klar: An dieser 20 : 30-Demütigung vor eigenem Publikum durch den VfL Gummersbach wird der SCM etwas länger zu knabbern haben. Zumal Keeper Silvio Heinevetter mit der öffentlichen Mitspieler-Schelte nach der Partie nicht gerade dazu beigetragen hat, dass man kommentarlos zur Tagesordnung übergeht. Dabei wäre das zwingend nötig, denn schon morgen erwarten die Magdeburger in der Bördelandhalle keinen Geringeren als den HSV Hamburg (20.15 Uhr).

    Magdeburg. Viele Spieler hatten erst am Tag danach so richtig mitbekommen, was Heinevetter da vor laufender MDR-Kamera vom Stapel gelassen hat (Volksstimme berichtete). Und so sicher wie das Amen in der Kirche ist, dass van Olphen & Co. darüber kaum erfreut waren. Zumal der 24-Jährige sich im EC-Hinspiel in Gummersbach auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert und seine Mannschaft am Sonnabend mit seiner Roten Karte in der 41. Minute geschwächt hatte. " Natürlich war am Sonntagmorgen beim Auslaufen auch das ein Thema, aber was ,Heine‘ genau gesagt hat, habe ich erst am Montag in der Zeitung gelesen. Aber ich möchte, bevor wir das nicht mannschaftsintern geklärt haben, nichts dazu sagen ", äußerte sich van Olphen zurückhaltend.

    Der Holländer, der mit zwei blauen Augen aus der ECSchlacht davongekommen war und nicht gerade den Eindruck vermittelte, dass so ein Mann aussieht, der " keine Eier " (Originalton Heinevetter) hat, besann sich lieber auf seine Aufgaben als Kapitän: " Viel wichtiger ist, dass wir nach dieser deftigen Niederlage schnell die Kurve kriegen für das Spiel gegen Hamburg. Aber wir schaffen das. Wir haben nach dem Pokal-Ausrutscher in Hamm gezeigt, dass wir wieder aufstehen können und können das auch ein zweites Mal. "

    Auch Sportdirektor Stefan Kretzschmar hielt sich gestern mit einem Kommentar zu Heinevetters Verbal-Rundumschlag zurück: " Ich habe mir das Ganze erst heute auf dem Video noch einmal genau angeschaut. Aber bevor ich nicht mit Silvio darüber gesprochen habe und mir erklären lasse, wie er das alles sieht und wie er das gemeint hat, möchte ich mich nicht vorschnell zu Strafmaßnahmen oder Ähnlichem äußern. "

    Zwar stehe für ihn fest, dass Heinevetter " nicht gerade den optimalen Weg gefunden habe, um seine Kritik loszuwerden ", so Kretzschmar, dennoch zeigte der Ex-Linksaußen auch Verständnis für den Ausraster des Keepers, der im Sommer zu den Füchsen Berlin wechselt und deshalb erst recht unter besonderer Beobachtung steht. Zumal " Kretzsche " in seiner aktiven Zeit auch nicht immer durch ruhige, besonnene und wohl überlegte Äußerungen aufgefallen ist: " Ich habe selbst oft kurz nach dem Abpfiff eines Spiels das Mikro in den Hals gesteckt bekommen - das ist für jeden Sportler eine Ausnahmesituation. "

    So gesehen wäre es dem Sportdirektor auch lieber, nicht noch zusätzlich Öl ins Feuer zu gießen: " Ich denke, wir sollten in diesem Fall als Verein nicht so großspurig auftreten, wir brauchen jetzt Ruhe. ,Heine‘ wird eine Erklärung für alles haben und sich auch vor der Mannschaft dazu äußern. Er hat es sicher nicht so patzig gemeint, wie es rübergekommen ist. Ich halte es für das Beste, wir klären das intern. "

  • Für das Handball-Bundesligaspiel des SCM gegen den HSV Hamburg am Mittwoch (20.15 Uhr, Bördelandhalle) hat die Volksstimme zweimal zwei Eintrittskarten verlost

  • Die Tickets gehen an: Angela Schmidt (Havelberg, Fliederberg 4) und Thomas Semmler (Calbe/Saale, Nicolaistr.)

  • Die Gewinner können die am Karten am Mittwochabend am Eingang 6 der Bördelandhalle in Empfang nehmen.