Zehn Spiele muss der künftige Titelträger bestreiten. Den fünf Partien in der Vorrunde folgen drei Begegnungen in der Hauptrunde sowie im Anschluss das Halbfnale und das Endspiel. Noch bei der Weltmeisterschaft vor zwei Jahren in Deutschland, bei dem die Auswahl des DHB den Titel gewann, hatte es ein Viertelf nale gegeben.

Gespielt wird mit 24 Mannschaften in vier Vorrundengruppen in Osijek ( A ), Split ( B ), Varazdin ( C mit Deutschland ) und Porec ( D ) zu je sechs Teams. Die jeweils ersten drei Mannschaften qualif zieren sich für die Hauptrunde. Diese wird in zwei Sechser-Gruppen in Zagreb ( A + B ) und Zadar ( C + D ) gespielt.

Der Erste und der Zweite aus beiden Gruppen ermitteln dann in Zagreb und Split über Kreuz im Halbfnale die Teilnehmer für das Endspiel in Zagreb. Die Verlierer bestreiten das Spiel um Platz drei.

Die weiteren Platzierungen werden wie folgt ausgespielt : Die beiden Gruppen-Dritten der Hauptrunde kämpfen um Platz fünf, die Vierten um Platz sieben und so weiter. Die letzten drei Mannschaften jeder Vorrundengruppe spielen im President’s Cup in Porec und Pula um die Plätze 13 bis 24.