Köln - Hoch-Zeiten erlebt Johannes Bitter derzeit bei der WM dank der anhaltenden Siegesserie der deutschen Handballer eine nach der anderen. Und heute in Köln, " wenn wir im WM-Viertelfi nale hoffentlich Titelverteidiger Spanien schlagen ", soll die nächste folgen. Wie auch immer es ausgehen mag, fest steht schon jetzt : Eine Hochzeit kommt bestimmt noch. Die im Sommer. Dann will der SCM-Keeper seine Freundin Bernadette heiraten.

Die Idee, den Schritt in die Ehe gehen zu wollen, ist nicht aus der großen Euphorie nach dem Einzug ins Viertelfi nale geboren worden und auch keine Entscheidung aus dem Bauch heraus. " Dass wir heiraten wollen, haben wir schon Ende September letzten Jahres entschieden ", strahlt Bitter und er fi ndet es gar nicht so erstaunlich, dass er sich mit 24 Jahren bereits fürs Leben bindet. " Wir sind seit Ewigkeiten zusammen, sind acht Jahre durch dick und dünn gegangen., Berna ‘ hat viel für mich getan, sie hat sich immer nach mir gerichtet, hat ihren Beruf aufgegeben und ist mit nach Magdeburg gekommen, und sie geht auch nach Hamburg mit. Sie und ich, das passt einfach. "

Wann genau die Hochzeit " mit allem Pipapo, weißem, langen Kleid, kirchlicher und standesamtlicher Trauung und so " in Magdeburg stattfi ndet, will Bitter nicht verraten. " Ich glaube, 180 Gäste sind auch genug. Es werden ganz viele aus der Mannschaft und auch aus dem Nationalteam dabei sein, und ich freue mich schon jetzt auf die Party ", so Bitter.

Zuvor aber will die Nummer zwei im deutschen Tor hinter Henning Fritz noch ein paar rauschende Ball-N ächte feiern. Die Aktien stehen dafür gar nicht mal so schlecht, glaubt das gebürtige Nordlicht : " Die Spanier liegen uns eigentlich mehr als die Franzosen. Und was danach kommt, wer weiß, uns ist alles zuzutrauen. "

Also Jungs : Traut Euch ! Eine Mega-Gold-Party mit 19 000 Zuschauern hätte was ...