Leipzig - Die deutschen Winterasse sollen bei den kommenden Weltmeisterschaften an die Erfolge der Olympischen Spiele von Turin anknüpfen. " Im Biathlon erwarte ich unser Team in der Spitze. Tolle Perspektiven sehe ich auch für die Langläufer um Tobias Angerer und Youngster Franz Göring. Die Nordischen Kombinierer werden in den Medaillenkampf eingreifen ", sagt Alfons Hörmann. Der Präsident des Deutschen Skiverbandes sieht aber auch die Alpinen bei der WM in Are ( 3. bis 18. Februar ) " für einen Überraschungscoup " bereit und hofft bei der Nordischen WM in Sapporo ( 22. Februar bis 4. März ) auf ein Ende der Skispringer-Krise.

Über 90 Prozent der Verbands-Kader haben laut Hörmann die freiwillige Athleten-Erklärung unterschrieben und stehen für DNA-Tests zur Verfügung.