Magdeburg  l In der EHF-Zentrale in Wien wurde am Donnerstagmittag die EHF-Cup-Gruppenphase ausgelost. Danach spielt der in Gruppe C gegen KIF Kolding Kopenhagen (Dänemark), Grundfos Tatabanya (Ungarn) und Maccabi CASTRO Tel Aviv (Israel). Die Spieltage liegen zwischen dem 11./12. Februar und 1./2. April 2017.

Fest steht inzwischen auch, dass Magdeburg nicht wie beabsichtigt Austragungsort  des Final Four wird. "Wir haben uns sofort um diese Endrunde bemüht. Als wir die Unterlagen von der EHF bekommen hatten, haben wir den Kontakt mit den Verantwortlichen vom Hallenbetreiber MVGM aufgenommen", bestätigt SCM-Geschäftsführer Marc-Henrik Schmedt, vor Ort die Ambitionen der Magdeburger angemeldet zu haben. jedoch machte der Terminplan der EHF, die das Finalrunde für den 20./21. Mai 2017 avisiert hat, sämtliche Bemühungen zunichte. Schmedt: "Für den 20. Mai liegt bereits eine feste externe Buchung der Getec-Arena für eine Veranstaltung vor. Diese kann auch nicht verschoben werden. So kommt leider unsere mögliche Bewerbung um die Austragung vom Final Four nicht in Frage."